Anzeige

Diese Szene empört Gladbach-Fans

Diese Szene empört Gladbach-Fans

Gladbach-Assistent René Maric scherzt nach Spielende des Viertelfinals im DFB-Pokal mit BVB-Star Erling Haaland. Er erklärt sich anschließend.
Borussia Dortmund steht im Halbfinale des DFB-Pokals, weil Jadon Sancho im entscheidenden Moment hellwach ist. Ein traumhafter Spielzug lässt die Schwarzgelben jubeln.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es war eine Szene, die bei einigen Fans von Borussia Mönchengladbach für Empörung sorgte.

"Dämlich" und "unglücklich" waren noch harmlose Begriffe, die sich auf Twitter gegen Maric richteten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der Assistent wechselt gemeinsam mit Cheftrainer Marco Rose und den weiteren Assistenten Alexander Zickler und Patrick Eibenberger im Sommer von Gladbach nach Dortmund.

Hakte da jemand also die Pleite schnell ab oder freute sich gar mit dem Gegner? Mitnichten. Maric und Haaland kennen sich aus gemeinsam Zeiten bei RB Salzburg und plauderten auch über diese Erfahrungen.

Maric: "Naiv und unbedacht"

Der 28-Jährige arbeitete zwischen 2017 und 2019 für die Profis des österreichischen Serienmeisters, Haaland spielte dort zwischen Januar 2019 und Januar 2020 (DFB-Pokal: Spielplan und Ergebnisse).

Maric selbst äußerte sich anschließend auf Twitter auf beeindruckende Weise selbst dazu und nannte die Aktion "naiv, emotional und unbedacht".

Er erklärte die Situation wie folgt: "Über 90 Minuten habe ich mir Lunge und Kehle rausgebrüllt, nachdem wir von früh bis spät das Spiel vorbereiteten. Nach Schlusspfiff stand ich am anderen Ende der Coachingzone und ein ehemaliger Spieler ist als Einziger und nach Minuten zum Trösten gekommen."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Maric versteht Verärgerung

Die Themen des Gesprächs: "Gesundheit, dass wir besser waren, dass wir diese Leistung häufiger und konstanter bringen wollen, Necken über seine vergebenen Torchancen und Gespräch über alte Salzburgzeiten." Er sei "so angefressen und traurig, dass ich nicht an irgendwelche Kameras denken konnte. Dumm."

Maric weiter: "Ich ärgere mich über mich selbst, dass aus meiner Emotionalität (Enttäuschung, Wut) und Naivität solche Einzelstandbilder entstehen konnten; ich weiß, dass dies bei den Fans in diesem Moment negativ und eben falsch wirkt." (Zweimal Note 5 für harmlose Gladbacher - die Einzelkritik)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Er werde "die Beleidigungen insofern mit gewissem Verständnis auf- und die Verantwortung dafür übernehmen."