Anzeige

BVB entfesselt! Historische Show

BVB entfesselt! Historische Show

Borussia Dortmund schreibt im ersten Durchgang gegen Holstein Kiel Geschichte. Erstmals erzielt ein Team im Halbfinale des DFB-Pokals fünf Tore vor der Pause.
Erling Haaland wirkt beim Dortmunder Sieg im Pokalhalbfinale gegen Kiel nicht mit. Edin Terzic verrät, warum der Norweger für einen Einsatz nicht in Frage kam und wie es ihm geht.
. SPORT1
von SPORT1
02.05.2021 | 10:12 Uhr

Borussia Dortmund hat einen historischen ersten Durchgang im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Zweitligist Holstein Kiel abgeliefert. (BERICHT: BVB-Orkan fegt über Kiel hinweg)

Der BVB führte auf dem Weg ins Finale schon nach der ersten Halbzeit mit 5:0, womit der Bundesligist das erste Team in einem Semifinale des DFB-Pokals mit fünf Toren vor der Pause ist. (Spielplan und Ergebnisse des DFB-Pokals)

Giovanni Reyna (16., 23.) eröffnete das Schützenfest mit einem Doppelschlag, ehe auch Marco Reus (26.), Thorgan Hazard (32.) und Jude Bellingham (42.) erfolgreich waren. (BERICHT: Horror-Szene! BVB-Star verletzt sich und bricht schreiend zusammen)

Kiel-Boss Stöver: BVB "wie ein Orkan"

"Es war wie ein Orkan, der über einen hinwegfegt", erklärte Kiels Vizepräsident Uwe Stöver zur Pause bei Sky.

"Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass der BVB dieses Spiel sehr, sehr ernst nimmt. Wir waren chancenlos", räumte er ein: "Die ersten 15 Minuten haben wir uns noch wehren können, aber danach war es ein Klassenunterschied. So wie der BVB heute spielt, glaube ich nicht einmal mehr an ein Wunder."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Einen Knacks für das Aufstiegsrennen in der 2. Liga, wo Holstein nur zwei Punkte hinter dem drittplatzierten HSV beste Aussichten hat, befürchtet Stöver aber nicht. (SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga).

"Ich glaube, wir können das schon alles gut einordnen", sagte der Vizepräsident mit Blick auf Dortmunds Qualität: "Ich spüre keine Enttäuschung, sondern eher Traurigkeit."

Kiel hat in der 2. Liga noch drei Spiele weniger absolviert als die Top Drei der Tabelle und damit noch beste Aussichten zumindest auf den Relegationsplatz, den noch Hamburg belegt. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Der CHECK24 Doppelpass mit BVB-Lizenzspielerchef Sebastian Kehl, Nagelsmann-Berater Volker Struth und Lena Goeßling am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1