Bierhoff will "Bolzplatzmentalität"

Bierhoff will "Bolzplatzmentalität"

Oliver Bierhoff sieht die Nationalmannschaft nicht als Favorit für die EM und gesteht einen entscheidenden Fehler des DFB in der Ausbildung seiner Spieler ein.
Oliver Bierhoff fordert mehr Bolzplatzmentalität
Oliver Bierhoff fordert mehr Bolzplatzmentalität
© Getty Images
Sportinformationsdienst
von Sportinformationsdienst
am 9. Okt

Bei der Nationalmannschaft werden nach der WM-Pleite 2018 weiterhin nur kleine Brötchen gebacken. "Ich gehe nicht davon aus, dass wir als Mitfavorit zur EM fahren", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff vor dem Länderspiel der Auswahl des DFB am Mittwoch gegen Argentinien bei einem Leserabend der Zeitungen der Funke Mediengruppe in Essen zu den Chancen des Ex-Weltmeisters beim Saisonhöhepunkt im Sommer.

Joachim Löw sieht eine neue Entwicklung im Fußball bei Turnieren
Manuel Neuer (FC Bayern, 88 Länderspiele/0 Tore)
Germany v Serbia - International Friendly
+18
Manuel Neuer

Als Ergebnis der Analyse des WM-Desasters in Russland und weiteren Problemen in den nachfolgenden Länderspielen kündigte Bierhoff erneut eine Neuausrichtung an. "In der Ausbildung haben wir mannschaftstaktische Inhalte mitunter zu sehr über individuelle Fähigkeiten gestellt. Wir haben zu stromlinienförmig ausgebildet. Das passen wir derzeit an", sagte der 51-Jährige.

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ziel der Veränderungen sollen im Jugendbereich "wieder mehr Durchsetzungskraft und Lust auf Zweikämpfe" sein: "Wir wollen Bolzplatzmentalität."