Anzeige

Löw wollte Gosens nominieren

Löw wollte Gosens nominieren

Robin Gosens war mit Atalanta Bergamo auf Erfolgskurs - bis die Coronakrise zuschlug. Nun wird bekannt, dass die Pandemie auch ein besonderes Debüt verhinderte.
Atalanta Bergamos Publikumsliebling Robin Gosens spielt bislang eine bärenstarke Saison in der Serie A. Mit dieser Form ist der 25-Jährige auch ein Kandidat für Joachim Löw.
. SPORT1
von SPORT1
02.04.2020 | 18:19 Uhr

Er war seinem Traum so nahe, doch das Coronavirus hat Robin Gosens einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Wie Joachim Löw nun verriet, wollte er Gosens für die deutsche Nationalmannschaft nominieren.

Bundestrainer Joachim Löw hat bestätigt, dass er Bergamos Shootingstar Robin Gosens für die Länderspiele im März nominiert hätte.
00:38
Corona verhindert DFB-Debüt von Gosens

"Wir hatten die Überlegung, Robin Gosens im März zu den Länderspielen einzuladen", sgte der Bundestrainer dem kicker: "Gerne hätten wir ihn persönlich kennengelernt. Schade, dass jetzt erst mal nichts daraus geworden ist, aber wir behalten ihn im Auge, sobald der Ball wieder rollt."

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Bundestrainer Löw lobt Gosens

Man habe Gosens "über einen längeren Zeitraum beobachtet", so Löw: "Er ist ein vielseitig einsetzbarer Spieler, dessen Dynamik, Einsatzfreude und Zielstrebigkeit beeindruckend sind."

In der aktuell unterbrochenen Spielzeit in der Serie A kam der Linksverteidiger bislang auf sieben Tore und fünf Vorlagen in seinen 22 Einsätzen für Atalanta Bergamo.

Aktuell sitzt Gosens in Bergamo in seiner Wohnung fest. Bergamo befindet sich nordöstlich von Mailand in der Lombardei. Die Region ist besonders schwer von der Corona-Pandemie betroffen.