Anzeige
Home>Fußball>DFB-Team>

Nationalmannschaft: Bares für Rares mit besserer Einschaltquote

DFB-Team>

Nationalmannschaft: Bares für Rares mit besserer Einschaltquote

Anzeige
Anzeige

Horst Lichter schlägt das DFB-Team

Horst Lichter schlägt das DFB-Team

Die deutsche Nationalmannschaft hat ein Image-Problem. Was sich vor der Corona-Pandemie in den Stadien zeigte, wird jetzt auch bei den TV-Zahlen deutlich.
Schon über 100 Spieler feierten unter Joachim Löw ihr Debüt für die DFB-Elf. Für einige Akteure blieb es bei einem Einsatz.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft war in der Vergangenheit in der Prime-Time ein sicherer Quotenfänger. Das hat sich drastisch geändert.

Am Mittwoch beim 1:0-Sieg der deutschen Mannschaft über Tschechien musste sich der übertragende Sender RTL nämlich nicht nur der Tagesschau als reichweitenstärkstes TV-Format geschlagen geben, sondern auch einer beliebten Trödelsendung vom ZDF.

Die Prime-Time-Ausgabe von Horst Lichters Bares für Rares konnte laut DWDL mehr Zuschauer für sich gewinnen als die erste Hälfte des Freundschaftsspiels.

Deutsche Mannschaft auf GZSZ-Niveau

In der zweiten Halbzeit stieg die Zuschauerzahl zwar an, aber gerade die werberelevante Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen zeigte wenig Interesse an Joachim Löw und seinem Team.

Dort ist die deutsche Nationalmannschaft ähnlich beliebt wie die Vorabendsendung Gute Zeiten, Schlechte Zeiten.

Vor der Corona-Pandemie hatte das DFB-Team bereits massive Schwierigkeiten damit, Zuschauer ins Stadion zu locken. Dieses Image-Problem weitet sich jetzt offensichtlich auf die Fans zu Hause auf dem Sofa aus.