Anzeige

Kuntz-Nachfolger gefunden

Kuntz-Nachfolger gefunden

Der Deutsche Fußball-Bund präsentiert einen Nachfolger für Stefan Kuntz für die deutsche U21.
Stefan Kuntz wurde offiziell als neuer Nationaltrainer der Türkei vorgestellt. Nutzt er den Job als Sprungbrett?
. SPORT1
von SPORT1
am 23. Sept

Antonio Di Salvo wird neuer Cheftrainer der U 21-Nationalmannschaft und damit Nachfolger von Stefan Kuntz, der die türkische Nationalmannschaft übernommen hat.

Damit entscheidet sich der DFB für eine interne Lösung. Di Salvo war langjähriger Co-Trainer von Kuntz und unterschrieb nun einen Vertrag bis 2023. Der Assistenztrainer von Di Salvo steht ebenfalls schon fest: Hermann Gerland wird dem 42-Jährigen zur Seite stehen.

Der „Tiger“ war seit August als Scout für den DFB im Einsatz. Zuvor war er 20 Jahre lang beim FC Bayern als Nachwuchscoach und Co-Trainer im Einsatz.

„Ich möchte mich beim DFB-Präsidium und der sportlichen Leitung um Oliver Bierhoff, Hansi Flick, Joti Chatzialexiou und Meikel Schönweitz für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und freue mich auf die kommenden Aufgaben mit einem herausragenden Trainer- und Funktionsteam, das durch Hermann Gerland optimal ergänzt wird“, wird Di Salvo in der Pressemitteilung des DFB zitiert: „Unser gemeinsames Ziel ist es, den erfolgreichen Weg der U 21-Nationalmannschaft weiterzugehen und dabei meine eigenen Vorstellungen einzubringen. Dazu gehören sowohl die sportlichen Erfolge und das Weiterentwickeln der Spieler auf dem Platz als auch außerhalb unsere Herzzeigen-Aktionen. Denn dies alles hat in den vergangenen Jahren das Bild der U 21-Nationalmannschaft in der Öffentlichkeit geprägt.“

Stefan Kuntz hat am Montag den Vertrag als neuer Nationaltrainer der Türkei unterschrieben. Der ehemalige U-21-Trainer des DFB blickt voller Tatendrang auf seine anstehende Aufgabe voraus.
01:31
Kuntz als Türkei-Coach vorgestellt: Seine feurige Antrittsrede im Video

Di Salvo wurde beim DFB dreimal Europameister

Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie, zeigte sich mit der Wahl zufrieden: „Hansi Flick, Joti Chatzialexiou, Meikel Schönweitz und ich waren uns schnell einig, dass wir mit Toni Di Salvo den richtigen Nachfolger für Stefan Kuntz bereits beim DFB haben. Wir wollen Kontinuität in unseren Trainerstäben und unsere eigenen Leute stetig weiterentwickeln und ihnen Vertrauen schenken. Wir sind uns sicher, dass Toni die erfolgreiche Arbeit fortführen und mit eigenen Ideen neue Impulse setzen wird. Sein gutes Verhältnis zu Hansi Flick und Marcus Sorg wird uns bei der Entwicklung unserer Talente in der U 21 zugutekommen.“

Di Salvo war seit 2016 als Co-Trainer der U21 tätig und war damit auch bei beiden EM-Titeln an der Seitenlinie. Auch mit der U19 wurde er bereits Europameister - als Assistent von Marcus Sorg und Guido Streichsbier. Der Fußballlehrer arbeitete außerdem schon als Co-Trainer der U17 des FC Bayern.

Als Spieler kam Di Salvo auf 100 Bundesligaspiele und 83 Partien in der zweiten Liga. Der gebürtige Paderborner spielte unter anderem beim FC Bayern, 1860 München und Hansa Rostock.