Anzeige

„Wir haben Gänsehaut bekommen“

„Wir haben Gänsehaut bekommen“

Das DFB-Team feiert beim Heim-Debüt von Bundestrainer Hansi Flick ein Torfestival. Klar, dass die Stimmung nach dem Spiel gut ist. Die Stimmen.
Benedikt Höwedes spricht über seine neue Rolle beim DFB-Team.
. SPORT1
von SPORT1
06.09.2021 | 00:09 Uhr

Die deutsche Nationalmannschaft weckt beim Heim-Debüt von Bundestrainer Hansi Flick neue Begeisterung in Stuttgart.

Mit einem 6:0-Sieg gegen Armenien reagierte das DFB-Team eindrucksvoll auf die durchwachsene Leistung bei Liechtenstein (2:0) und sorgte für ein Torfestival. Klar, dass die Stimmung nach der Partie gut war. (Spielverlauf zum Nachlesen im LIVETICKER)

SPORT1 hat die Stimmen von RTL und der Pressekonferenz zusammengefasst.

Hansi Flick (Bundestrainer): „Mir hat es gut gefallen, es war der nächste Schritt, den wir gemacht haben. Wir haben ein Spiel in Island vor der Brust. Die Mannschaft kann froh sein über die Leistung, ab Dienstag müssen wir uns aber wieder konzentrieren. Wir hatten uns vorgenommen, zwei Siege einzufahren und Tabellenführer zu werden. Wir wollten außerdem ein Spiel zeigen, das die Leute begeistert und dass Freude bereitet, nicht mehr nicht weniger.“ (SERVICE: Spielplan und Ergebnisse der WM-Qualifikation)

... über die Wahrheit hinter dem DFB-Spiel: „Wir haben gegen Liechtenstein schon viele Dinge gut gemacht, aber auch einige nicht gut. Wir wollten diesmal in der Positionierung besser sein. Es war wichtig, dass wir die Räume freiziehen. Die Präzision im Abschluss und Vertrauen in ihre Qualität waren heute da. Das haben wir besser gemacht.“

Flick: „Wir haben Gänsehaut bekommen“

… über den Erfolg: „Es bin nicht nur ich, sondern es ist das ganze Trainer-Team. Wir haben eine enorme Qualität in der Mannschaft und es ist wichtig, dass man liefert, wenn es zählt. Das war heute der Fall.“

… über die Stimmung: „Die Stimmung in Stuttgart war fantastisch. Da freut es mich umso mehr, dass wir so ein tolles Spiel abgeliefert haben und die Zuschauer mitgenommen haben. Es war ein Miteinander und so muss es sein. Wir haben Gänsehaut bekommen. Das haben wir auch lange nicht erlebt. Kompliment an Stuttgart und die Fans.“

… über eine mögliche Verspätung von Ademyemi zur Ansprache nach dem Spiel: „Wenn man seinen Mentor mit Manni Schwabl sieht, dann ist das okay. Er hat was gutgehabt und damit abgegolten.“

… über die Leistung: „Es war wichtig, dass wir in die Tiefe gehen. Es war von der Positionierung auch sehr gut. Wir sind auch im Fünfmeterraum nochmal tief gegangen. Wir haben uns gut freigelaufen. Genau das brauchen wir.“

… über den Doppelpack von Gnabry: „Es freut mich, dass Serge, der ja hier auch schon gespielt hat, heute zwei Tore gemacht hat.“

… über Marco Reus: „Es hat ihm gutgetan eine gute Vorbereitung zu haben. Er hat die letzten Jahre viel Pech gehabt. Wenn man verletzt ist, dann ist es immer schwierig, während der Saison wieder bei 100 Prozent zu sein. Deswegen hat mich das besonders gefreut, dass er aktuell so fit ist.“

… über Florian Wirtz und Karim Adeyemi: „Bei Florian ist es einfach schön anzuschauen, was das Kombinationsspiel angeht. Karim hat gezeigt, dass er im Strafraum eiskalt sein kann.“

Goretzka: Gala „Balsam für die Seele“

Serge Gnabry: „Die Chancenvertwertung war gut, auch wenn wir noch einige Tore mehr machen konnten. Wir haben früh geführt und das Spiel lief in unsere Richtung. Es war heute ein guter Sieg, wir nehmen die Euphorie mit um auch am Mittwoch in Island ein gutes Spiel abzuliefern.“

... über den Matchplan: „Wir wollten Armenien früh unter Druck setzen. Die frühe Führung hat uns in die Karten gespielt.“

... über sein Doppelpack: „Es ist immer ein schönes Gefühl Tore zu schießen und der Mannschaft zu helfen.“

... über die Stimmung in Stuttgart: „Es war eine gute Stimmung und es hat Spaß gemacht, für den Zuschauern zu spielen. Hier in meiner Heimatstadt ist das schön.“

Leon Goretzka: „Es lag uns kein Stein auf dem Herzen, der hätte runterfallen können. Es war heute ein anderes Spiel. Die Atmosphäre war heute außergewöhnlich. Ich habe große Freude auf den Rängen gespürt und wir wollten das auf dem Platz vermitteln. Es hat gut funktioniert.“ (SERVICE: Alles zur deutschen Nationalmannschaft)

... über die Leistung: „Wir haben uns einiges vorgenommen, den Start unter Hansi hatten wir uns so vorgestellt wie heute. Wir haben viel umgesetzt und daran können wir anknüpfen. Wir wollen nun Konstanz zeigen und die Leistung in Island wiederholen.“

… über die Fans: „Es ist wie Balsam auf die Seele. Man sieht überall die Fahnen schwenken und strahlende Gesichter. Das ist das, worum es beim Fußball gehen muss. Daher sind wir überglücklich.“

... über Flicks Ansprache nach dem Spiel: „Es gehört dazu, dass er nach dem Spiel kurz mit uns spricht. Wir wollten uns noch bei den Fans bedanken und dann hat Hansi noch positive Worte an uns gerichtet.“

Hofmann glücklich über sein Debüt-Tor

Jonas Hofmann: „Das war heute eine deutliche Steigerung.“

... über sein Debüt-Tor: „Das war noch ein Punkt, den ich in meiner Karriere unbedingt abhaken wollte. Dass das jetzt so schnell klappt, ist natürlich sensationell.“

... über seine Rolle als Rechtsverteidiger: „Ich kann mich viel in der Offensive einschalten. Das Defensive muss kommen, mich haben aber die Jungs gut eingewiesen. Ich fühle mich da wohl und wir sind erfolgreich – das ist die Hauptsache.“

Timo Werner: „Unser Spiel beruht sehr darauf, schnell gegenzupressen, wenn man den Ball verliert. Wir sind heute viel mehr in das Spiel gekommen, das wir spielen wollten. Man sieht, dass wir sehr stark sind, wenn wir das so umsetzen.

... über Spiele in seiner Heimat Stuttgart: „Ich habe hier mit der Nationalmannschaft dreimal gespielt und dreimal getroffen. Man kommt gerne nach Hause, es ist ein gutes Pflaster. Es macht einfach Spaß hier zu spielen.“

... über die Einordnung des Sieges: „Armenien war jetzt nicht der Übergegner, den wir in einem Achtelfinale oder Viertelfinale der WM treffen könnten. Es war aber ein schweres Spiel, dass man erstmal gewinnen muss.“