Anzeige

Müller überrascht! „Habe gedacht, dass ...“

Müller überrascht! „Habe gedacht, dass ...“

Die Nationalmannschaft trifft in der WM-Qualifikation auf Rumänien. Die Pressekonferenz mit Antonio Rüdiger, Jonas Hofmann und Thomas Müller zum Nachlesen.
Thomas Müller wurde auf der Pressekonferenz der Nationalmannschaft kalt erwischt. Von der Nations League nächsten Sommer wusste er noch nichts.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Sportlich läuft es unter Neu-Bundestrainer Hansi Flick bei der Nationalmannschaft!

In den ersten drei Partien unter Flick gab es drei Siege. Damit sprang Deutschland auch in der WM-Qualifikation auf Rang eins in Gruppe J.

Mit einem Heimsieg gegen Rumänien am Freitag würde das DFB-Team einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Katar machen (WM-Qualifikation: Deutschland - Rumänien am Freitag ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Ärger gab es zuletzt nur neben dem Platz. Im Team-Hotel in Hamburg ließ Flick die Fenster abkleben. Zudem kam nur Antonio Rüdiger zu den wartenden Fans und so sorgte der DFB für Fan-Ärger.

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Die Pressekonferenz ist vorbei +++

Auch Jonas Hofmann ist durch und darf zum Mittagessen.

+++ SPORT1-Nachfrage: Das sagt Hofmann zum Fan-Ärger +++

„Ich finde, dass wir wieder euphorisch werden und viele Lockerungen kommen. Man darf trotzdem nicht außer acht lassen, dass auch geimpfte Personen wieder infiziert werden. Sowohl im Verein als auch hier gibt es deshalb einfach Regeln für uns. Wir tun gut daran, uns an diese Regeln zu halten. Der ein oder andere Spieler hat gewunken. Klar wünscht sich jeder Fan Autogramme und Selfies. Aber die Regelungen sind noch da.“

+++ Hofmann auch gegen Top-Nationen ein Kandidat? +++

„Wenn wir mal gegen die Großen spielen, habe ich dann schon einige Spiele auf der Position gemacht und bin dann drin. Ich traue mir das auch gegen Frankreich oder Spanien zu.“

+++ Hofmann über seine neue Position +++

„Ich finde es gut, wenn man dem Trainer verschiedene Möglichkeiten gibt. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, auf dem Platz zu stehen. Der Bundestrainer hat mich im Sommer gefragt, ob ich mir das in der Viererkette vorstellen kann. Wir haben es direkt im Training getestet und ich war direkt ehrgeizig. Als Offensivmann ist es nur schwer, nicht direkt nach vorne zu stürzen und den Drang nach vorne manchmal zu unterdrücken. Das ist die größte Herausforderung.“

+++ Hofmann zur Anreise mit Bayern-Stars +++

„Florian Neuhaus hat die Familie in Bayern besucht und ich auch. So ist das zustande gekommen.“

+++ Hofmann über DFB-Form +++

„Wir haben neun Punkte geholt und 12:0 Tore auf dem Konto. Nun wollen wir da weiter drauf aufbauen und kleine Dinge verbessern.“

+++ Hofmann übernimmt von Rüdiger +++

Antonio Rüdiger hat alle Fragen beantwortet. Nun ist Jonas Hofmann bereit.

+++ Rüdiger über FIFA-Bewertung +++

„Ich spiele kein FIFA, sondern die Konkurrenz. Und das ist Pro Evolution Soccer. Ich wollte einfach nur ein bisschen sticheln. Diese Sprint-Rating interessiert mich nicht mal.“

+++ Rüdiger über Bayern-Gerüchte +++

„Natürlich ehrt es einen. Ich lasse mich aber nicht ablenken. Ich habe die Verpflichtung gegenüber meines Klubs, Leistung zu bringen. Ich muss mich jedes Spiel neu beweisen und darf mich nicht von Gerüchten ablenken lassen.“

+++ Rüdiger: Süle ein „Baumstamm“ +++

„Für mich persönlich ist das besser. Ich weiß, dass sprinten nicht das Problem von mir ist. Auch Niklas Süle ist groß wie ein Baumstamm, aber sehr schnell. Wir wollen das Spiel bestimmen und deshalb finde ich das Dressing gut.“

+++ Rüdiger über Lampard-Zeit +++

„Ich war nur vier Monate nicht selbstbewusst während meiner Zeit bei Frank Lampard bei Chelsea. Da habe ich meine Leistung nicht abgerufen.“

+++ Rüdiger drückt HSV-Kumpels die Daumen +++

„Ich hoffe, dass Tim Leibold und Sonny Kittel den Aufstieg mit dem HSV schaffen. Die letzten Jahre gab es am Ende ja immer einen Kollaps.“

+++ Rüdiger über DFB-Pressing +++

„Ich finde es gut, Gegner sehr früh unter Druck zu setzen. Dann hat man statt 70 Metern nur noch 30 Meter zu gehen bis zum Tor. Wir haben dann wesentlich mehr Räume und es liegt uns, weil viele auch im Verein ein offensives Pressing spielen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ SPORT1-Nachfrage: Hängt Rüdiger-Zukunft von Süle ab? +++

„Ich treffe meine Entscheidungen für mich. Die sind nicht abhängig von anderen.“

+++ SPORT1-Nachfrage: Rüdiger über Zusammenspiel mit Süle +++

„Es ist natürlich wichtig, dass man sich einspielt. Wir sehen uns ja alle nicht oft. Wenn ich ehrlich bin, mag ich es mit ihm sehr.“

+++ Rüdiger über Ronaldo +++

„Eigentlich passt es nicht zu mir. Aber ich bin Fan von dem pummeligen Ronaldo. Bei der WM 2002 fand ich ihn super. Das war eine super Mannschaft.“

+++ Rüdiger über Deutschland-Rückkehr +++

„Natürlich ist es immer wieder schön, die Heimat zu besuchen. Vor allem in Berlin bin ich gerne, wo ich aufgewachsen bin. Was das spielen angeht, ist das Zukunftsmusik. Wo ich aktuell bin, fühle ich mich wohl und bin auch aus London schnell in Berlin.“

+++ Rüdiger übernimmt +++

Antonio Rüdiger löst Thomas Müller ab.

Der DFB-Tross erlaubt in seinem Hotel in Hamburg zunächst ungewollte Einblicke. Das wird schnell korrigiert, zur Enttäuschung der Fans. Dem DFB-Image schadet das weiter...
02:31
Fan-Eklat? DFB-Abschottung sorgt für Wirbel

+++ Müller: Das ändert Flick beim DFB +++

„Er hat natürlich einige Elemente, die uns bei Bayern stark gemacht haben, mitgenommen. Aber er hat natürlich auch Zeit gehabt und neue Dinge, die maßgeschneidert für den DFB sind, mit reingenommen.“

+++ Das sagt Müller zur Fan-Abschottung +++

„Ich kann für mich nur sagen, dass ich mich persönlich im direkten Kontakt noch sehr zurückhalte. Ich weiß selbst nicht, wie ich mich genau verhalten soll. Autogramme gebe ich nur sehr ungern. Es ist für alle schwierig, eine klare Linie zu finden. Wir wollen Spaß mit den Fans haben und sie mit dem Spiel begeistern. Das ist unser Hauptjob. Und wir müssen uns auch nicht immer rechtfertigen. Zum Thema Fan-Nähe finde ich, dass Spieler heute viel mehr durch die Sozialen Medien preisgeben als damals. Früher gab es Sportzeitungen, da wusste man aber nichts über die Haustiere der Spieler oder deren Hobbys. Wir sind den Fans heutzutage viel näher.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ Müller über seine Rolle als Anführer +++

„Wenn ich nicht den Ball habe, dann geht es darum, die Mitspieler mit Kommandos zu führen. Es kann ja immer nur einer den Ball haben. Ich versuche, sachdienliche Informationen weiterzugeben und scheue mich nicht vor einer hohen Frequenz. Ich verlange auch von meinen Mitspielern, dass sie mir Kommandos geben. Wenn es gut läuft, wird das dann als ‚Co-Trainer‘ gefeiert. Wenn nicht, wird es ignoriert.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

+++ Müller über Nations League im kommenden Sommer +++

„Ich habe tatsächlich gedacht, dass ich den Juni frei habe.“

+++ Müller über guten Teamgeist +++

„Für mich steht als Punkt eins, dass sich jeder dem Leistungsgedanken unterwirft und sportlich alles gibt, um seine Qualitäten einzubringen. Mannschaftsabende stehen für mich da an zweiter Stelle.“

+++ So lautet Müllers Karriere-Plan +++

„Wer schon einmal einen Plan gemacht hat, der wird festgestellt haben, dass die wenigsten funktioniert haben. Ich konzentriere mich lieber auf den nächsten Tag. Aber na klar ist die nächste WM nicht mehr weit weg. Für mich persönlich gilt es, dass ich in einem Jahr in einer Verfassung bin, dass ich meinem Verein und der Nationalmannschaft helfen kann.“

+++ Müller über den DFB-Neubeginn +++

„Wir haben ein neues Projekt gestartet mit einem natürlich auch aufgesetzten neuen Schwung. Wir sind Teil dieser Bewegung. Man hat gerade im Offensivbereich gesehen, dass wir viele Alternativen haben. Da will aber natürlich jeder spielen. Die Regeln haben sich nicht geändert: es dürfen ja nur elf ran.“

+++ Müller lobt die DFB-Auftritte zuletzt +++

„Das waren starke Spiele. Die Gegner sind natürlich nicht aus der obersten Schublade. Aber wir sind zu Null geblieben und haben die Tabellenführung relativ zügig erobert.“

+++ Müller ist da +++

Thomas Müller ist bereit und hat Platz genommen.

+++ Herzlich Willkommen +++

In wenigen Augenblicken geht es los.