Home>Fußball>DFB-Team>

Nationalmannschaft: Musiala und Wirtz bald vereint?

DFB-Team>

Nationalmannschaft: Musiala und Wirtz bald vereint?

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Musiala und Wirtz bald vereint?

Jamal Musiala spricht auf der Pressekonferenz vor dem Länderspiel gegen die USA über ein mögliches Zusammenspiel mit Florian Wirtz. Auch Bundestrainer Julian Nagelsmann erwägt diese Option.
Joshua Kimmich wird der DFB-Elf beim Länderspiel gegen die USA fehlen. SPORT1-Chefreporter Kerry Hau gibt ein Update zur Personalsituation.
. SID
. SID
von SID

Zwei Zauberfüße für Deutschland? Jamal Musiala hätte nichts dagegen, in der Nationalmannschaft häufiger mit Florian Wirtz zusammenzuspielen. „Ich und Flo haben eine ganz gute Beziehung, wir sind gute Freunde“, sagte der Profi von Bayern München vor dem Duell mit den USA am Samstag (ab 21.00 Uhr im LIVETICKER) in Hartford/Connecticut über den Leverkusener.

{ "placeholderType": "MREC" }

"Auf dem Platz haben wir immer Spaß zusammen, wir kombinieren gut und suchen uns. Wir beide haben einfach Spaß, zusammen Fußball zu spielen", meinte Musiala mit leuchtenden Augen.

Und auch Bundestrainer Julian Nagelsmann denkt offenbar darüber nach, die beiden 20-Jährigen gemeinsam loszulassen. „Ich habe vor ein paar Monaten mal gelesen, dass die beiden nicht zusammen spielen können, aber ich finde es eine sehr gute Idee“, sagte der neue Chef. Musiala wie Wirtz hätten das „extreme Talent, den Ball in die Halbräume vor die Kette zu kriegen, mit Tempo aufs Tor zu dribbeln und andere Spieler einzusetzen“, schwärmte er.

{ "placeholderType": "MREC" }

Musiala wurde bereits in München von Nagelsmann trainiert. „Die Hoffnungen, die Deutschland in ihn setzt, sollen ihn nicht erdrücken, sondern stolz machen“, sagte er, „er soll sich nicht verkopfen, sondern der Straßenkicker bleiben, der er ist. Er ist ein Riesenfußballer und hat sehr viel Potenzial in allen Bereichen“, erläuterte Nagelsmann.