Home>Fußball>DFB-Team>

DFB verkündet Völler-Entscheidung! Zukunft von Sportdirektor geklärt

DFB-Team>

DFB verkündet Völler-Entscheidung! Zukunft von Sportdirektor geklärt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

DFB verkündet Völler-Entscheidung!

Rudi Völler bleibt dem DFB erhalten! Der Sportdirektor macht über die EM hinaus weiter.
DFB-Sportdirektor Rudi Völler traut Bayer Leverkusen in dieser Saison mindestens einen Titel zu.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Rudi Völler bleibt dem DFB erhalten! Der Sportdirektor macht über die EM hinaus weiter.

Rudi Völler hat seinen Vertrag als Sportdirektor beim DFB über die Heim-EM hinaus bis 2026 verlängert. Das gab der Verband am Montag offiziell bekannt.

{ "placeholderType": "MREC" }

„In den zurückliegenden 14 Monaten meiner Tätigkeit habe ich festgestellt, dass mir die verantwortungsvolle Aufgabe beim DFB von Tag zu Tag mehr ans Herz gewachsen ist“, erklärte Völler die Entscheidung. Was anfangs „vielleicht aus einem Gefühl der Verpflichtung gegenüber Deutschland, dem Verband und der Nationalmannschaft begann, hat sich längst auch zu einem persönlichen Anliegen entwickelt.“

Wenn du hier klickst, siehst du X-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von X dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Völlers neuer Vertrag läuft bis zum Abschluss der nächsten FIFA Weltmeisterschaft 2026 in den USA, Kanada und Mexiko.

Watzke und Co. von Völler-Entscheidung erfreut

Ursprünglich war Völlers Engagement eher kurzfristig und mit vollem Fokus auf die Heim-EM ausgelegt. Seine Berufung zum Sportdirektor war auch eine Reaktion auf das schwache Abschneiden der deutschen Mannschaft bei der WM 2022 in Katar gewesen.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Rudi Völler ist mit all seiner Erfahrung für mich und auch für die Trainer und Spieler ein wichtiger Ansprechpartner und Ratgeber“, sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf: „Er übt einen positiven Einfluss auf die Nationalmannschaft aus. Ich bin sehr froh, dass wir Rudi auch über 2024 hinaus für den DFB gewinnen konnten.“

Die neu entstehende Begeisterung rund um das deutsche Team sei nicht nur der Arbeit von Bundestrainer Julian Nagelsmann geschuldet, sondern auch Völlers Verdienst.

Vizepräsident Hans-Joachim Watzke begrüßte die Vertragsverlängerung ebenfalls: „Rudi Völler zeichnet sich durch große Kompetenz aus und tut dem DFB und der Nationalmannschaft gleichzeitig menschlich sehr gut. Die Zusammenarbeit mit den DFB-Verantwortlichen lief im vergangenen Jahr hervorragend. Und wir haben noch einiges vor.“

Erst Völler, dann Nagelsmann?

Geschäftsführer Andreas Rettig bezeichnete Völler als zentralen Baustein für den eingeschlagenen Weg. Rudi steht wie kein Zweiter für Bodenständigkeit, Fannähe und Erfolg im deutschen Fußball. Sein langfristiges Bekenntnis zum DFB ist ein tolles Signal auf dem Weg zu einer stimmungsvollen und erfolgreichen Heim-EM.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Bayer-Geschäftsführer Fernando Carro schrieb auf X: „Die große Erfahrung und sein Gespür für den Fußball zeichnen Rudi Völler aus, davon habe ich selbst profitiert. Zur Verlängerung beim DFB kann man Rudi, aber auch dem Verband nur gratulieren - es ist ein sinnvoller und richtiger Schritt, der dem deutschen Fußball gut tun wird.“

Der DFB-Boss macht kein Geheimnis daraus, dass nach Völler auch Nagelsmann gebunden werden soll. Dieser steht bisher noch bis zum Ende der Europameisterschaft unter Vertrag.

Von der Völler-Entscheidung verspreche man sich „auch mit Blick auf Bundestrainer Julian Nagelsmann, mit dem wir ebenfalls gerne langfristig zusammenarbeiten möchten, ein positives Signal“, erklärte Rettig.