Home>Fußball>DFB-Team>

Hummels und Schlotterbeck zur EM? Dieter Hoeneß wird bei BVB-Stars deutlich

DFB-Team>

Hummels und Schlotterbeck zur EM? Dieter Hoeneß wird bei BVB-Stars deutlich

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Dieter Hoeneß wird bei Hummels deutlich

Muss Mats Hummels mit der deutschen Nationalmannschaft zur EM? Wird Nico Schlotterbeck gebraucht? Die Experten im STAHLWERK Doppelpass sprechen Klartext - einer Meinung sind sie nicht.
Mats Hummels und Nico Schlotterback zeigten im CL-Halbfinale gegen Paris Saint-Germain eine außergewöhnliche Leistung. Doch reicht das für den EM-Kader von Julian Nagelsmann?
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Ist Mats Hummels ein guter Ersatzspieler? Wird Nico Schlotterbeck gebraucht? Die Frage nach den EM-Chancen der beiden Verteidiger von Borussia Dortmund ist nach wie vor offen - und spaltete am Sonntag auch die Experten-Runde beim STAHLWERK Doppelpass.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der einstige Vize-Weltmeister Dieter Hoeneß sprach sich klar für Schlotterbeck aus, bei Hummels äußerte er Zweifel: „Unter dem Aspekt des Momentums ist es wichtig, Schlotterbeck mitzunehmen, weil der Rückenwind hat“, sagte Hoeneß zunächst.

Dann ergänzte er: „Ich finde es brutal schwierig für Mats Hummels, sich in die Rolle als erfahrener Backup zu begeben. Das würde nicht zu ihm passen.“ Sowohl Hummels als auch Schlotterbeck waren zuletzt von Bundestrainer Julian Nagelsmann nicht für die Nationalmannschaft berufen worden. Beide zeigten zuletzt aber gerade beim Einzug ins Finale der Champions League gute Leistungen.

Hummels, der Podolski von 2014?

Stefan Effenberg vermutet, dass sich Nagelsmanns Kurs vor der Heim-EM im Sommer trotzdem nicht mehr signifikant ändern wird. „Ich denke, dass Nagelsmann den eingeschlagenen Weg weitergehen wird. Das würde im Umkehrschluss heißen, dass es ohne Hummels weitergeht“, erklärte der SPORT1-Experte: „Du hast Tah und Rüdiger gesetzt, dahinter hat sich Anton den Backup-Platz verdient. Dann hast du entweder Koch oder Schlotterbeck, das ist wohl die Entscheidung.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Anders wird die Personalie Hummels derweil von Ex-Profi und SPORT1-Experte Maik Franz bewertet: „Vielleicht ist Mats Hummels ja der Lukas Podolski von 2014. Man hat gelesen, dass er sich sehr freuen würde, dabei zu sein. Wenn Julian Nagelsmann mit ihm seine Rolle bespricht, kann er seinen Input in die Mannschaft geben.“

Lesen Sie auch

Der frühere Bundesliga-Trainer Alexander Nouri sprach sich derweil vor allem dafür aus, Schlotterbeck mitzunehmen: „Weil du einfach dir eine Option in der Spieleröffnung offen hältst.“ Fehler müsse man jungen Spielern zugestehen, meinte er weiter: „Er ist 24 und hat auf Top-Top-Niveau gespielt. Er ist mit Sicherheit besser als noch vor eins, zwei Jahren. Ich würde ihn definitiv mitnehmen.“