Ter Stegen fällt für EM aus

Ter Stegen fällt für EM aus

Bundestrainer Joachim Löw muss auf Marc-André ter Stegen bei der EM-Endrunde verzichten. Der Keeper des FC Barcelona unterzieht sich einem Eingriff am Knie.
Im exklusiven SPORT1-Interview nimmt Marc-André ter Stegen Stellung zur Verbalattacke von Uli Hoeneß im Torwartduell mit Manuel Neuer. Außerdem lobt er Hansi Flick.
"Semi-lustig": So reagiert ter Stegen auf den Hoeneß-Angriff von 2019
03:07
Florian Plettenberg
von F. Plettenberg
am 17. Mai

Die deutsche Nationalmannschaft wird bei der EM-Endrunde ohne Marc-André ter Stegen auskommen müssen.

Der Keeper des FC Barcelona leidet an Beschwerden in der Patellasehne des rechten Knies.

"Ich habe zusammen mit der medizinischen Abteilung des Klubs entschieden, einen lokalen ergänzenden Eingriff am Knie vornehmen zu lassen. Ich bin sehr traurig, dass ich die EURO 2020 verpassen werde", schrieb ter Stegen auf Instagram.

Zum ersten Mal seit vielen Jahren werde er wieder die Spiele vor dem TV als Fan verfolgen. "Ich hoffe, wir werden die EM gewinnen", schrieb der 29-Jährige weiter.

Eingriff bei ter Stegen in Malmö

Der Eingriff an der Patellasehne wird am Donnerstag in Malmö vorgenommen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bundestrainer Joachim Löw ist bereits informiert. "Wir waren mit Marc im Austausch. Er weiß, dass wir ihn als Weltklasse-Torhüter unglaublich schätzen", sagte Löw.

Manuel Neuer sei für die EM die Nummer eins, "aber gerade die Spieler auf diesem höchsten Niveau müssen und wollen sich immer mit den Besten messen, im Spiel genauso wie im Training". Das Wichtigste sei nun, "dass Marc nun wieder beschwerdefrei wird".

Am Mittwoch wird Löw den Kader für die EM verkünden.

Ter Stegen wäre bei EM die Nummer 2 gewesen

Für die Zeit nach der Endrunde hatte sich ter Stegen vorgenommen, die Nummer 1 in der Nationalmannschaft zu werden.

"Natürlich denke ich schon darüber nach, was danach passiert. Jeder rechnet sich Chancen aus, dass die Karten neu gemischt werden", sagte er vor wenigen Tagen zu SPORT1.

Ter Stegen war im vergangenen August, kurz nach dem 2:8-Debakel in der Champions League gegen die Bayern München, schon einmal an der Patellasehne im rechten Knie operiert worden. Erst am 7. November bestritt er sein erstes Saisonspiel.

Leno profitiert

Hinter Neuer wird nach SPORT1-Informationen nun Bernd Leno vom FC Arsenal zur Nummer 2 im deutschen Tor aufrücken. Leno hatte bei SPORT1 bereits Ansprüche auf ein EM-Ticket angemeldet.

"Ich habe in der Premier League und in der Europa League eine gute Saison gespielt und mein Bauchgefühl sagt mir, dass es klappen kann. Und völlig klar: Ich brenne darauf, dabei zu sein", sagte er.

Generell habe Leno "den Anspruch, beim DFB aufzusteigen. Das geht aber nicht einfach vom heute auf morgen, weil die Konkurrenz sehr groß ist, viel größer als bei anderen Nationen. Marc-André ter Stegen wartet auch schon Ewigkeiten auf seine Zeit. Ich muss mich daher unterordnen und gedulden. Im Fußball kann es aber schnell gehen. "

Neben Neuer und Leno könnte nun auch Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt mitfahren.