Anzeige
Home>Fußball>EM>

EM: Cristiano Ronaldo schreibt Geschichte und vergibt Großchance

EM>

EM: Cristiano Ronaldo schreibt Geschichte und vergibt Großchance

Anzeige
Anzeige

Ronaldo schreibt dreifach Geschichte

Ronaldo schreibt dreifach Geschichte

Cristiano Ronaldo schreibt mit seinem Einsatz im Spiel gegen Ungarn Geschichte - und das in mehrfacher Hinsicht. Eine weitere Bestmarke naht.
CR7 hat Geschichte geschrieben - und das mehr als nur einmal im Länderspiel für Portugal gegen Ungarn
CR7 hat Geschichte geschrieben - und das mehr als nur einmal im Länderspiel für Portugal gegen Ungarn
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Cristiano Ronaldo hat bei der EM in der Portugals Nationalmannschaft Geschichte geschrieben - und das gleich dreifach und nicht nur als nunmehr alleiniger EM-Rekordtorschütze:

Mit seinem Einsatz in der Partie gegen Ungarn bei der Europameisterschaft wurde der Superstar zunächst der erste Spieler in der EM-Geschichte, der an insgesamt fünf Turnier teilnahm (2004, 2008, 2012, 2016 und 2020).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Rekordtorschütze! Ronaldo schreibt Geschichte

Der Portugiese sorgte gleichzeitig für einen weiteren Rekord: Mit seinem 39. Einsatz bei einem großen Turnier (EM und WM) stellte er einen Allzeitrekord für einen europäischen Spieler auf.

Damit nicht genug: Der 36 Jahre alte Superstar in Diensten von Juventus Turin traf gegen Ungarn auch zum 2:0 (87., Foulelfmeter) und 3:0 (90.+2) - erzielte sein nunmehr zehntes und elftes Tor bei einer Europameisterschaft. CR7 überflügelte damit auch Michel Platini, der für Frankreich neunmal genetzt hatte. Platini hatte sämtliche Tore bei der Heim-EM 1984 erzielt. 

Vor Beginn der Portugal-Pressekonferenz greift CR7 kurzerhand durch und schiebt die Cola-Flaschen beiseite.
00:47
Weg mit der Cola! Ronaldo räumt auf

Ronaldo überflügelt Platini

Während des Turniers kann Ronaldo gar noch einen weiteren Meilenstein draufsatteln, denn: Mit 109 Toren in 149 Länderspielen für den Iran hält Ali Daei seit 2006 eine scheinbar ewige Bestmarke. Ronaldo ist davon nur noch drei Treffer entfernt, kommt nun in 176 Einsätzen auf 106 Treffer.

In der ersten Halbzeit der Partie machte Ronaldo indes mit einer ungewöhnlichen Aktion auf sich aufmerksam: Aus rund fünf Metern kam er völlig frei zum Abschluss, setzte den Ball jedoch übers Tor und verballerte die bisher größte Chance des Abends für Portugal.

Cristiano Ronaldo kümmert sich wenig um seine eigenen EM-Rekorde, sondern hat mir Portugal nur ein Ziel: die Titelverteidigung.
00:53
Ronaldo über Zuschauer: "Werden das genießen"

"Das ist eine tausendprozentige Chance. Normalerweise macht er ihn", sagte der verwunderte Michael Ballack anschließend bei Magenta TV über die Ronaldo-Chance.

Und Uli Hoeneß ergänzte selbstironisch: "Es soll mal vorkommen, dass man mal einen Ball übers Tor haut."

Am Ende sorgte Ronaldo dann aber doch noch für sein persönliches Happy End.

Die ewige EM-Torjägerliste im Überblick:

1. Cristiano Ronaldo/Portugal* 11 Tore
2. Michel Platini/Frankreich 9
3. Alan Shearer/England 7
4. Zlatan Ibrahimovic/Schweden* 6
4. Thierry Henry/Frankreich 6
4. Antoine Griezmann/Frankreich* 6
4. Patrick Kluivert/Niederlande 6
4. Nuno Gomes/Portugal 6
4. Ruud van Nistelrooy/Niederlande 6
4. Wayne Rooney/England 6
11. u.a. Mario Gomez/Deutschland 5
11. u.a. Jürgen Klinsmann/Deutschland 5

* aktueller Nationalspieler