Festnahmen nach Rassismus-Welle

Festnahmen nach Rassismus-Welle

Drei englische Nationalspieler werden nach vergebenen Elfmetern im EM-Finale rassistisch beleidigt. Nun gibt es die ersten Festnahmen.
Nach den rassistischen Attacken gegen Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka hat sich Teamkollege Jude Bellingham auf zu Wort gemeldet.
Bellingham verteidigt Englands Fehlschützen
00:42
. SPORT1
von SPORT1
am 16. Juli

Dieser Vorfall erschütterte ganz England!

Nach dem verlorenen EM-Finale gegen Italien wurden die englischen Nationalspieler Bukayo Saka, Marcus Rashford und Jadon Sancho von einigen Fans rassistisch beleidigt. Unter Instagram-Posts der Youngster, die im Finale ihre Elfmeter verschossen haben, fanden sich zahlreiche Beleidigungen der übelsten Sorte.

Die britischen Behörden leiteten daraufhin eine Untersuchung wegen Hassverbrechen ein.

Hinweise aus dem ganzen Land

Nun wurde ein erster Ermittlungserfolg vermeldet. Laut der UK Football Policing Unit (UKFPU) habe es fünf Festnahmen gegeben – dank zahlreicher Hinweise aus dem ganzen Land.

Zudem seien Dutzende von Datenanfragen an Social-Media-Unternehmen gestellt worden, teilte die UKFPU der Nachrichtenagentur PA mit.

Dass es in den nächsten Wochen zu weiteren Verhaftungen kommt, ist also durchaus wahrscheinlich.

Nach den widerlichen Vorkommnissen gab es in ganz England eine Solidarisierungswelle. Zahlreiche Personen meldeten sich zu Wort, verurteilten die rassistischen Attacken und nahmen die Leidtragenden in Schutz.

"Doppelpass on Tour": Deutschlands beliebtester Fußballtalk geht auf große Deutschlandtour! Auftakt in Mainz und Frankfurt am 11. und 12. August - weitere Tourtermine und Tickets unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740; Mo.-Fr., 10-15 Uhr)

MEHR DAZU