Kane reagiert auf Rassismus-Eklat

Kane reagiert auf Rassismus-Eklat

Drei englische Spieler werden nach dem verlorenen EM-Finale übel angefeindet. Harry Kane nimmt seine Teamkollegen nun in einem emotionalen Statement in Schutz.
Einige England-Youngstars sind in den sozialen Medien nach dem verlorenen EM-Finale gegen Italien rassistisch beleidigt worden.
England-Youngster übel beleidigt
00:52
. SPORT1
von SPORT1
am 13. Juli

Nach dem verlorenen EM-Finale im Elfmeterschießen wurden die Fehlschützen über die sozialen Medien übel angefeindet und beleidigt.

Kane sendet klare Botschaft

Nun hat auch Englands Kapitän Harry Kane zu den widerlichen Vorfällen Stellung bezogen und seine Teamkollegen in einem emotionalen Statement in Schutz genommen.

"Diese Jungs haben den gesamten Sommer über brillant gespielt und hatten den Mut, nach vorne zu treten und in dieser wichtigen Situation einen Elfmeter zu schießen. Sie verdienen unsere Unterstützung und unseren Rückhalt, nicht die abscheulichen rassistischen Beleidigungen, die sie seit gestern Nacht abbekommen haben", teilte der 27-Jährige über Facebook mit.

"Doppelpass on Tour": Deutschlands beliebtester Fußballtalk geht auf große Deutschlandtour! Auftakt in Mainz und Frankfurt am 11. und 12. August - weitere Tourtermine und Tickets unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740; Mo.-Fr., 10-15 Uhr)

Im Anschluss wurde der Torjäger der Tottenham Hotspur noch deutlicher: "Wenn du irgendjemanden in den sozialen Medien beleidigst, bist du kein England-Fan und wir wollen dich nicht."

Auch Haaland meldet sich zu Wort

"Ich kann mir die ganze Kritik an meiner Leistung anhören, mein Elfmeter war nicht gut genug. Aber ich werde mich niemals dafür entschuldigen, wer ich bin und woher ich komme. Ich komme stärker zurück", versprach der 23-Jährige.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auch BVB-Superstar Erling Haaland meldete sich zu Wort.

"Ich verstehe nicht, warum es immer noch Raum für Rassismus und Diskriminierung gibt. Wir werden nie müde werden, gegen jede Form von Diskriminierung zu kämpfen. Statt Beifall für den Mut zu bekommen, zum Elfmeter anzutreten, werden diese jungen Männer mit rassistischen Beleidigungen angegriffen. Ich bin sprachlos", äußerte der Torjäger des BVB sein Unverständnis.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN