Home>Fußball>EM 2024>

Dortmunder Maatsen rückt ins Oranje-Aufgebot nach

EM 2024>

Dortmunder Maatsen rückt ins Oranje-Aufgebot nach

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Dortmunder Maatsen rückt ins Oranje-Aufgebot nach

Weil nach Frenkie de Jong auch Teun Koopmeiners ausfällt, fährt der BVB-Abwehrspieler nun doch zur EM.
Ian Maatsen (r.) im CL-Finale gegen Real Madrid
Ian Maatsen (r.) im CL-Finale gegen Real Madrid
© AFP/SID/INA FASSBENDER
. SID
. SID
von SID
Weil nach Frenkie de Jong auch Teun Koopmeiners ausfällt, fährt der BVB-Abwehrspieler nun doch zur EM.

Abwehrspieler Ian Maatsen von Borussia Dortmund ist für das EM-Aufgebot der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft nachnominiert worden. Bondscoach Ronald Koeman reagierte damit auf die jüngsten Verletzungen im Oranje-Team. Nach Frenkie de Jong vom FC Barcelona musste am Dienstag auch Mittelfeldspieler Teun Koopmeiners (Atalanta Bergamo) für das Turnier passen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der vom FC Chelsea nach Dortmund ausgeliehene Maatsen (22), der noch noch kein A-Länderspiel bestritten hat und dennoch im erweiterten EM-Kader stand, reiste noch am Dienstag zum niederländischen Team nach Wolfsburg. Die endgültige Auswahl von Koeman besteht nun aus 25 Spielern, die Elftal startet am Sonntag in Hamburg gegen Polen in die EM.

De Jong muss wegen seiner schon im April erlittenen Verletzung am rechten Fußgelenk auf die EM verzichten. Koopmeiners hatte sich beim Aufwärmen für den Test gegen Island (4:0) eine Leistenverletzung zugezogen.

Vor allem der Ausfall von de Jong traf das Team hart. Koeman hatte bis zuletzt gehofft, den seit Wochen angeschlagenen 27-Jährigen ab dem zweiten Gruppenspiel einsetzen zu können. De Jong hatte sich bis Sonntag im Oranje-Trainingslager nach einem individuellen Plan auf die EM vorbereitet.

{ "placeholderType": "MREC" }

Koeman kritisierte indirekt de Jongs Arbeitgeber FC Barcelona. „Er ist in den kommenden drei Wochen nicht einsetzbar. Für uns hat seine Gesundheit Vorrang. Andere haben das nicht getan. Es ist sehr schade. Wir wissen, dass er beim Klub nicht fit war. Barcelona ist das Risiko bei Frenkie eingegangen“, sagte er.