Home>Fußball>EM 2024>

EM 2024: Eigentor-Rekord bei der EM wackelt

EM 2024>

EM 2024: Eigentor-Rekord bei der EM wackelt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Irre Eigentor-Flut: EM-Rekord wackelt

Bei der EM in Deutschland sind bereits acht Eigentore gefallen, wodurch der Rekord bereits jetzt wackelt. Die Eigentor-Anzahl von den vergangenen beiden Endrunden ist gewaltig.
Frankreich hat sich im Achtelfinale der UEFA EURO 2024 gegen Belgien durchgesetzt. Grund dafür ist ein Eigentor von Jan Vertonghen.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Bei der EM in Deutschland sind bereits acht Eigentore gefallen, wodurch der Rekord bereits jetzt wackelt. Die Eigentor-Anzahl von den vergangenen beiden Endrunden ist gewaltig.

Die Europameisterschaft in Deutschland ist bislang das Turnier der Eigentore. Abwehrspieler Robin Le Normand traf bei der Partie seiner Spanier gegen Georgien als achter Spieler ins eigene Tor, Jan Vertonghen bei Belgiens Niederlage gegen Frankreich als Neunter. Damit kommt die diesjährige EURO dem Rekord immer näher.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bei der EM 2021 fielen insgesamt elf Eigentore, wodurch die bisherige Bestmarke aufgestellt wurde. Zuvor stammte diese aus dem Jahr 2016 und betrug drei Treffer in den eigenen Kasten.

Alle Eigentore bei der Euro 2024 in Deutschland im Überblick

Spieler
Paarung
Zwischenstand
Endstand
Antonio Rüdiger (Deutschland)
Deutschland - Schottland
4:1
5:1
Maximilian Wöber (Österreich)
Österreich - Frankreich
0:1
0:1
Robin Hranac (Tschechien)
Tschechien - Portugal
1:1
1:2
Klaus Gjasula (Albanien)
Albanien - Kroatien
1:2
2:2
Riccardo Calafiori (Italien)
Italien - Spanien
0:1
0:1
Samet Akaydin (Türkei)
Türkei - Portugal
0:2
0:3
Donyell Malen (Niederlande)
Niederlande - Österreich
0:1
2:3
Robin Le Normand (Spanien)
Spanien - Georgien
0:1
4:1
Jan Vertonghen (Belgien)
Frankreich - Belgien
1:0
1:0

Bemerkenswert: In den vergangenen beiden Turnieren sind zusammengerechnet 20 Eigentore gefallen.

Die EM in Deutschland könnte einen neuen Eigentorrekord aufstellen
Die EM in Deutschland könnte einen neuen Eigentorrekord aufstellen

Europameisterschaft: Historie der Eigentore

Das erste fiel bei der Endrunde 1976 in Jugoslawien. Erzielt wurde es vom Slowaken Anton Ondrus. Erst 20 Jahre später schoss kein Geringerer als der Portugiese Luis Figo bei der EM in England 1996 das zweite Eigentor der EM-Geschichte.

{ "placeholderType": "MREC" }
Wenn du hier klickst, siehst du Spotify-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Spotify dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

In der Folge wurden es immer mehr eigene Treffer: Bei der EM 2000 in der Niederlande und Belgien fiel eins, 2004 in Portugal wurden zwei erzielt, 2012 in Polen und der Ukraine schoss ein Akteur ein Eigentor, 2016 in Frankreich fielen drei, ehe bei der Euro 2021 der Rekord von elf aufgestellt wurde.