Home>Fußball>EM 2024>

EM-Aus! England-Star "am Boden zerstört" - auch Klopp-Schützling gestrichen

EM 2024>

EM-Aus! England-Star "am Boden zerstört" - auch Klopp-Schützling gestrichen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

England-Star „am Boden zerstört“

In der englischen Nationalmannschaft wird aussortiert. Unter den gestrichenen Stars befindet sich auch United-Verteidiger Harry Maguire, der am „Boden zerstört“ ist.
Marcus Rashford und Jordan Henderson sind wohl die prominentesten Spieler, die im EM-Kader von England-Trainer Gareth Southgate fehlen. Bei der Nominierung nennt er die Gründe dafür.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
In der englischen Nationalmannschaft wird aussortiert. Unter den gestrichenen Stars befindet sich auch United-Verteidiger Harry Maguire, der am „Boden zerstört“ ist.

Bei der englischen Nationalmannschaft wird kurz vor der EM-Deadline aussortiert. Zunächst hatte es James Maddison getroffen, mit Liverpools Curtis Jones folgte dann ein zweiter Spieler. Am Donnerstagabend veröffentliche der englische Verband (FA) dann die Kaderliste für die EM.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dabei fehlen mit Harry Maguire und Jack Grealish zwei weitere Stars im Team von Gareth Southgate. Zudem fahren auch Keeper James Trafford, die Verteidiger Jarell Quansah (Liverpool) und Jarrad Branthwaite (Everton), sowie Liverpool-Mittelfeldspieler Curtis Jones nicht mit zur EM. „Alle Spieler haben die Nachricht sehr respektvoll aufgenommen. Natürlich sind alle Spieler der Meinung, dass sie dabei sein sollten - und deshalb sind sie auch Spitzenspieler“, erklärte Southgate am Donnerstag.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Maguire „absolut enttäuscht“

Vor allem Abwehrstar Maguire zeigte sich nach seinem EM-Aus zutiefst traurig. „Ich bin am Boden zerstört, dass ich nicht für England bei der Europameisterschaft im Sommer spielen darf“, schrieb der United-Profi, der noch an einer Wadenverletzung laboriert, auf Instagram. „Trotz all meiner Bemühungen konnte ich eine Wadenverletzung nicht überwinden. Vielleicht habe ich mich zu sehr angestrengt, um es zu schaffen. Ich bin einfach absolut enttäuscht.“

Der Ausfall von Maguire trifft Southgate dabei besonders hart, ist der United-Verteidiger bei den Three Lions doch seit Jahren in der Abwehrzentrale gesetzt. „Harry hat einige Fortschritte gemacht, aber es war kompliziert, wir hätten ihn definitiv nicht in der Gruppenphase einsetzen können.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Grealish, ein weiterer Leidtragender der Southgate-Entscheidung, spielte unter Pep Guardiola eine enttäuschende Saison bei Manchester City. Ob er rein leistungsbedingt im englischen Aufgebot fehlt oder ob eine Verletzung vorliegt, ist unklar. Zuvor hatte bereits The Athletic vom EM-Aus Grealishs berichtet. „Wir hatten einfach das Gefühl, dass andere Spieler vor allem in den letzten sechs Monaten eine stärkere Saison gespielt haben“, führte Southgate seine Entscheidung aus.

Harry Maguire (l.) und Jack Grealish stehen offenbar beide nicht im englischen EM-Kader
Harry Maguire (l.) und Jack Grealish stehen offenbar beide nicht im englischen EM-Kader

Maddison (Tottenham Hotspur) und Jones (FC Liverpool) spielen beide zumeist im zentralen Mittelfeld, können aber auch auf die Außen ausweichen. Während Maddison bisher immerhin sieben Länderspiele absolvieren konnte, ist Jones nach wie vor ohne Einsatz für die Three Lions. Grealish ist bei den Three Lions dagegen meist nur als Einwechselspieler im Einsatz.

Englands EM-Kader:

  • Torhüter: Dean Henderson (Crystal Palace), Jordan Pickford (Everton), Aaron Ramsdale (Arsenal).
  • Verteidiger: Lewis Dunk (Brighton), Joe Gomez (Liverpool), Marc Guehi (Crystal Palace), Ezri Konsa (Aston Villa), Luke Shaw (Manchester United), John Stones (Manchester City), Kieran Trippier (Newcastle), Kyle Walker (Manchester City).
  • Mittelfeldspieler: Trent Alexander-Arnold (Liverpool), Conor Gallagher (Chelsea), Kobbie Mainoo (Manchester United), Declan Rice (Arsenal), Adam Wharton (Crystal Palace).
  • Angreifer: Jude Bellingham (Real Madrid), Jarrod Bowen (West Ham), Eberechi Eze (Crystal Palace), Phil Foden (Manchester City), Anthony Gordon (Newcastle), Harry Kane (Bayern Munich), Cole Palmer (Chelsea), Bukayo Saka (Arsenal), Ivan Toney (Brentford), Ollie Watkins (Aston Villa).