Home>Fußball>EM 2024>

EM 2024: Müller-Rücktritt? Was Schweinsteiger "gehört" hat

EM 2024>

EM 2024: Müller-Rücktritt? Was Schweinsteiger "gehört" hat

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Müller-Aus? Das sagt Schweinsteiger

Thomas Müller soll sich für einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft entschieden haben. Weggefährte Bastian Schweinsteiger ordnet in der ARD ein.
SPORT1-Chefreporter Stefan Kumberger spricht im fenster.com EM Doppelpass über potenzielle Rücktritte in der deutschen Nationalmannschaft. Insbesondere die DFB-Zukunft von Thomas Müller sorgt für Gesprächsstoff.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Thomas Müller soll sich für einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft entschieden haben. Weggefährte Bastian Schweinsteiger ordnet in der ARD ein.

Thomas Müllers Entschluss, aus der deutschen Nationalmannschaft zurückzutreten, soll feststehen. Und auch Weggefährte Bastian Schweinsteiger scheint damit zu rechnen.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Was ich höre ist, dass es gut sein kann, dass Thomas sein letztes Länderspiel gemacht hat“, kommentierte Schweinsteiger bei der ARD-Übertragung vor dem zweiten Halbfinale zwischen den Niederlanden und England die Berichte über Müllers angebliches Karriere-Ende im DFB-Team: „Ich weiß es aber nicht hundertprozentig.“

So oder so könne Müller aber auf eine „Wahnsinnskarriere“ zurückblicken, sagte der Weltmeister-Kollege von 2014 im Gespräch mit Moderator Alexander Bommes.

Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller bei einer Begegnung während der EM
Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller bei einer Begegnung während der EM

EM wohl letzter großer Auftritt von Müller

Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat sich der Weltmeister von 2014 nach dem EM-Aus des DFB-Teams für einen Abschied entschieden. Seinen Vertrag beim FC Bayern - er ist noch bis 2025 gebunden - wolle der 34-Jährige aber auf jeden Fall noch erfüllen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Müller hat 131 Länderspiele für Deutschland bestritten, sein finaler Auftritt im DFB-Trikot war wohl das EM-Viertelfinale gegen Spanien, das knapp verloren ging. „Realistisch betrachtet ist es schon möglich, dass das mein letztes Länderspiel gewesen ist“, hatte der Routinier schon nach der Partie gesagt.

SPORT1-Chefreporter Stefan Kumberger hatte einen Abschied des Superstars bereits am Wochenende im Doppelpass vermutet: „Ich habe ihn selten, eigentlich noch nie so erlebt wie im Interview nach dem Spiel. Das klang schon sehr nach Abschied.“

Nun ist es wohl tatsächlich so gekommen, eine offizielle Stellungnahme steht aber noch aus.