Home>Fußball>EM 2024>

England-Presse nagelt Harry Kane an die Wand!

EM 2024>

England-Presse nagelt Harry Kane an die Wand!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Presse nagelt Kane an die Wand

Harry Kane gibt bei der EM weiter Rätsel auf. Die englische Presse verliert die Geduld mit dem Kapitän - und stellt eine drastische These auf.
England-Kapitän Harry Kane erlebte das Elfmeterschießen gegen die Schweiz bei der EM 2024 von der Bank. Im Interview schildert er, wie er es wahrgenommen hat.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Harry Kane gibt bei der EM weiter Rätsel auf. Die englische Presse verliert die Geduld mit dem Kapitän - und stellt eine drastische These auf.

Was ist nur mit Harry Kane los? England steht im Halbfinale der EM, doch der Kapitän wirkt weiterhin wie ein Schatten seiner selbst.

{ "placeholderType": "MREC" }

Als es zur Entscheidung im Elfmeterschießen kam, stand der Bayern-Stürmer schon gar nicht mehr auf dem Platz. Ausgewechselt in der 109. Minute.

„Mir geht es gut, ich war einfach müde. Ich hatte ein bisschen Krämpfe da, bin über ein paar Wasserflaschen gestolpert und beide Waden haben gekrampft. Der Trainer hat eine schnelle Entscheidung getroffen mit Ivan (Einwechselspieler Ivan Toney, Anm. d. Red.), der ein guter Elfmeterschütze ist“, sagte der 30-Jährige nach der Partie.

In seinen 109 Minuten auf dem Platz hatte er zuvor gerade einmal 26 Ballaktionen gehabt. Weniger als die drei englischen Einwechselspieler, die erst in der 78. Minute aufs Feld gekommen waren und nicht einmal halb so viele wie Jordan Pickford, der Torhüter der Three Lions.

{ "placeholderType": "MREC" }

Heftige Presse-Kritik an Harry Kane

Entsprechend deutlich fielen die Reaktionen in der Heimat aus. Der ehemalige Tottenham-Profi Jamie O‘Hara warf dem Angreifer vor, „faul“ und „nicht fit“ zu sein: „Er nervt mich wirklich. Ich bin besorgt, dass wir einen Ronaldo in der Mannschaft haben und ihn spielen lassen müssen.“

In nahezu allen Einzelkritiken der englischen Medien wurde Kane (bislang zwei Turniertreffer) zudem mit der schlechtesten Note abgewatscht.

Sky Sports schrieb von einem „trägen Auftritt“, der Rekordtorschütze des Landes habe „die ganze Zeit über einen Meter neben der Spur gewirkt“. „Einfach nicht der Kane, den wir kennen“, war beim Guardian zu lesen: „Unbeweglich, unfähig Freistöße zu schießen oder sich freizulaufen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Spotify-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Spotify dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Noch weiter ging der englische Ableger von goal.com. „Die Wahrheit ist, dass Kane schon lange nicht mehr nützlich ist“, analysierte das Online-Portal und schloss mit einer drastischen These: „In diesem Stadium wäre England ohne ihn wirklich besser dran.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Gehört Kane auf die Bank?

Der Kapitän auf die Bank? Der Gewinner des goldenen Schuhs als bester Torjäger Europas der abgelaufenen Saison? Der Torschützenkönig der Bundesliga und der Champions League?

Sehr wahrscheinlich ist das nicht. Trainer Gareth Southgate ist nicht bekannt für viele Umstellungen, im Gegensatz dazu aber dafür, seinen Spielern auch uneingeschränktes Vertrauen zu schenken.

Doch alleine, dass diese These durch die englischen Medien geistert, zeigt, wie rätselhaft Kanes Auftritt bei der EM ist.