Anzeige
Home>Fußball>Europa League>

Eintracht Frankfurt darf Fans aufgrund UEFA-Verbot Europa-League-Pokal nicht präsentieren

Europa League>

Eintracht Frankfurt darf Fans aufgrund UEFA-Verbot Europa-League-Pokal nicht präsentieren

Anzeige
Anzeige

Eintracht tobt wegen UEFA

Eintracht tobt wegen UEFA

Die Pokal-Präsentation bei einem Musikfestival wird von der UEFA verboten. Peter Fischer, Präsident von Eintracht Frankfurt, ist darüber entsetzt.
Eintracht Frankfurt krönt seine Saison mit dem Gewinn der Europa League. Das Saisonfazit der Verantwortlichen fällt trotzdem nüchtern aus.
. SPORT1
. SPORT1

Die Präsentation des Europa-League-Pokals im eigenen Stadion während eines Festivals - so lautete der Plan von Eintracht Frankfurt.

Der Europa-League-Sieger machte die Rechnung allerdings ohne die UEFA, die das Vorhaben untersagte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

Hintergrund: Am vergangenen Wochenende stieg im Stadion von Eintracht Frankfurt erstmals seit 2019 wieder das „World Club Dome“-Musikfestival. Das seit 2013 jährlich stattfindende Event ließ auch dieses Jahr rund 200.000 Musikfans anreisen.

Der Höhepunkt des Festivals sollte die Präsentation des Europa-League-Pokals werden - doch wie die „Bild“ berichtet, untersagte der europäische Fußballverband das Vorhaben des Vereins.

Fischer wütet: „Unfassbar!“

Das Verbot sei auf mehrere Gründe zurückzuführen, wie es weiter heißt. So gebe es keine Vorführung des Pokals, da das Festival kein „fußballaffines Umfeld“ sei und es zu Problemen zwischen den Werbepartnern führe.

Die UEFA habe beispielsweise einen anderen Bier-Sponsor als das Musikfestival.

SGE-Präsident Peter Fischer zeigte wenig Verständnis für die Entscheidung: „Unfassbar! Das sind hier in Frankfurt unsere Zuschauer, und dann dürfen wir in unserem eigenen Stadion nicht den Pokal präsentieren“, wetterte der 66-Jährige bei der „Bild“.

Das besondere Highlight blieb den Musik- und Frankfurt-Fans somit also verwehrt.