Anzeige
Home>Fußball>Europa League>

Erneut Handy-Wirbel um Cristiano Ronaldo - United-Star wehrt Selfie-Wunsch energisch ab

Europa League>

Erneut Handy-Wirbel um Cristiano Ronaldo - United-Star wehrt Selfie-Wunsch energisch ab

Anzeige
Anzeige

Wieder Handy-Wirbel um Ronaldo

Wieder Handy-Wirbel um Ronaldo

Cristiano Ronaldo liefert auf dem Platz endlich wieder ab - doch eine Szene in der Halbzeit sorgt für Aufsehen. Auf Social Media wird die Art der Abwehr eines Selfies diskutiert.
Schon im letzten Sommer hatte Cristiano Ronaldo mehrere Angebote aus Saudi-Arabien erhalten. Jetzt scheint die Option für den wechselwilligen Stürmer immer attraktiver zu werden.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Cristiano Ronaldo hat mit seiner Leistung in der Europa League gegen Sheriff Tiraspol auch seinen Coach Erik ten Hag beeindruckt - nur eine Szene sorgte vor allem auf Social Media für Diskussionen.

Als Ronaldo, der kurz vor der Pause per Elfmeter den zweiten Treffer beim 2:0-Sieg für Manchester United erzielt hatte, Richtung Spielertunnel lief, versuchte ein weiblicher Fan, offenbar eine medizinische Mitarbeiterin des Stadions, ein Selfie mit ihm zu bekommen - und griff dabei auch in seine Richtung.

Zur kurzen Berührung kam es aber erst durch Ronaldo, der seinen Arm abwehrend in ihre Richtung streckte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

Dies nahmen ihm einige User übel, da sie die Geste als unhöflich und rüde empfanden, auch wenn es verständlich sei, dass ein Fußballer in der Halbzeitpause kein Selfie mit einem Fan schießen wollte.

Auch nach der Partie lehnte er offenbar ein Foto mit einem Volunteer ab, wie unter anderem der englische Express berichtet.

Ronaldo schlägt Jungen Handy aus der Hand

Womöglich wird Ronaldo in solchen Fällen auch besonders streng beäugt, da er in der vergangenen Saison gefilmt wurde, wie er nach der Niederlage in Everton einem 14-jährigen Jungen das Handy aus der Hand schlug.

Der Portugiese entschuldigte sich anschließend, wurde aber von der Polizei wegen angeblicher Körperverletzung und Sachbeschädigung befragt. Er erhielt eine Verwarnung. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Europa League)

Die Mutter des Kindes lehnte zudem ein Treffen mit Ronaldo ab und bezeichnete ihn als „arrogant“, nachdem sie mit dem Stürmer telefoniert hatte.