Home>Fußball>Europa League>

Europa League: Vier Scorerpunkte in nur einer Halbzeit! Gregoritsch furios - Freiburg in Feierlaune

Europa League>

Europa League: Vier Scorerpunkte in nur einer Halbzeit! Gregoritsch furios - Freiburg in Feierlaune

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Wahnsinn! Irre Gregoritsch-Gala

Der SC Freiburg sorgt in der Europa League gegen Olympiakos Piräus für Spektakel. Vor allem ein Stürmerstar sticht heraus.
Darmstadt 98 hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga einen überraschenden Auswärtspunkt eingefahren. Der SC Freiburg hat mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Schützenfest in Freiburg! Nach einer 4:0-Halbzeitführung gewann der SC in der Europa League gegen Olympiakos Piräus mit 5:0 und steht damit in der K.o.-Runde. Michael Gregoritsch ragte mit vier Scorerpunkten heraus und deklassierte die Abwehr der Gäste aus Griechenland ein ums andere Mal.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Mannschaft von Christian Streich erwies dem Stadionnamen alle Ehre: Das Europa-Park Stadion erlebte eine magische erste Europapokal-Halbzeit.

“Jedes Europapokal-Spiel ist etwas ganz besonderes für uns“

Eine klare Ansage in Richtung West Ham United im Kampf um den Gruppensieg. Doch die Briten konnten bei TSC Backa Topola dank eines späten Tores von Tomás Soucek (89.) ebenfalls gewinnen, somit kommt es am letzten Spieltag zum Showdown zwischen Freiburg und West Ham (je 12 Punkte).

Nach der Partie wurde Streich am RTL-Mikrofon gefragt, ob das ein Abend sei, an dem man auch mal ein Glas Wein genießen könne? „Wenn ich ehrlich sein soll, geht das nur für eine kurze Zeit bis Mainz. Ich habe Mainz spielen gesehen in Hoffenheim und dann schmeckt der Wein wieder nicht mehr so gut. Es war ein toller Abend, wahnsinnig schön. Wir haben im Europapokal tolle Spiele gehabt und Tore geschossen. Jedes Europapokal-Spiel ist etwas ganz besonderes für uns“, so das Freiburger Urgestein.

{ "placeholderType": "MREC" }

Gregoritsch ragt heraus

Was für ein Auftritt von Michael Gregoritsch! Nach zwölf torlosen Pflichtspieleinsätzen in Folge gelang dem 29-Jährigen gegen die Griechen ein lupenreiner Hattrick (3., 8., 36.).

Es war die erste Hattrick in der Karriere des Österreichers und der fünftschnellste in der Europa-League-Geschichte.

Makengo überzeugt bei Startelf-Debüt

Obendrein steuerte Gregoritsch noch einen Assist bei (42.), den vierten Treffer erzielte Kiliann Sildillia.

Damit nicht genug: Die Zweikampfquote von Gregoritsch lag nach 45 Minuten bei 100 Prozent!

{ "placeholderType": "MREC" }

In der 67. Minute war der Arbeitstag von Gregoritsch schließlich beendet, für ihn kam der Youngster Merlin Röhl in die Partie.

Außerdem kam der junge Franzose Jordy Makengo zu seinem Startelf-Debüt für die Profimannschaft der Freiburger. Der 22-Jährige überzeugte auf dem rechten Flügel mit einem engagierten Auftritt und stellte die Abwehr der Gäste aus Piräus immer wieder vor Probleme.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Energiebündel Ritsu Doan noch auf 5:0 (77.) und sorgte gleichwohl für den Endstand.

Fans begeistert von Gregortisch

Die Gregoritsch-Show hinterließ auch im Netz ihre Spuren, die User zeigten sich begeistert vom Auftritt des Nationalspielers des ÖFB.

Auf X fasste ein User die erste Halbzeit wie folgt zusammen: „Ab wann ist eine Halbzeit historisch? Der SCF zerlegt Piräus, sie wird als die große Michael-Gregoritsch-Rückkehr in Erinnerung bleiben - Hattrick plus Vorlage! Trainer Streich trocknete sich dazwischen erstmal die Haare, die Griechen werden aber komplett nass gemacht.“

Ein anderer Beobachter hob die Leistung des Startelf-Debütanten hervor: „Makengo defensiv geil, offensiv noch geiler. Gregoritsch endlich mit dem geplatzten Knoten und sogar Sildilla mit dem ersten Tor. Gibt es irgendwas Negatives? Ich glaub das net.“

„Europa League Hattrick von Gregoritsch nach 35 Minuten. Kein Scherz“, jubelte ein weiterer Fan. „Michael Gregoritsch. Erfinder der Ketchupflasche“, witzelte ein X-Nutzer.

Die vorausgegangene Torflaute von Gregoritsch machte seine Gala für einen User besonders erstaunlich: „YES! Gregoritsch hat sich anscheinend endlich das Pech von den Schuhen geputzt!“ Auch ein andere Fan konnte es kaum fassen und fragte: „Michael Gregoritsch hat WAS gemacht?“