Home>Fußball>Frauen-Bundesliga>

VfL Wolfsburg: Co-Trainerin Kulig wechselt nach Basel

Frauen-Bundesliga>

VfL Wolfsburg: Co-Trainerin Kulig wechselt nach Basel

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Wölfe lösen Vertrag mit Kulig auf

Co-Trainerin Kim Kulig verlässt Fußball-Meister VfL Wolfsburg nach Saisonende. Hintergrund ist eine neue Herausforderung in der Schweiz.
Wolfsburgs Alexandra Popp bekam großes Lob für ihren unermüdlichen Einsatz beim 3:2-Sieg gegen Arsenal im UWCL-Halbfinal-Rückspiel. Trainer Tommy Stroot findet, dass sie eine besondere Gabe hat.
. SID
. SID
von SID

Co-Trainerin Kim Kulig verlässt den Frauen-Fußball-Meister VfL Wolfsburg nach Saisonende und übernimmt den FC Basel.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie der deutsche Double-Gewinner am Dienstag mitteilte, wurde der noch bis 2025 gültige Vertrag der früheren Nationalspielerin aufgelöst, somit kann Kulig beim Schweizer Erstligisten im Sommer die Nachfolge von Katja Greulich antreten.

Die Nachbesetzung im Trainerstab um VfL-Chefcoach Tommy Stroot steht noch nicht fest.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Wir bedauern den Abschied von Kim Kulig nach Saisonende außerordentlich, da wir eine Trainerin verlieren, die fachlich wie menschlich perfekt zu uns gepasst hat“, sagte Ralf Kellermann, Direktor Frauenfußball in Wolfsburg: „Aus diesem Grunde war es für uns auch keine Selbstverständlichkeit, den Vertrag mit Kim vorzeitig aufzulösen.“

Nach „intensiven Gesprächen“ sei aber eine „für alle Seiten zufriedenstellende Lösung“ gefunden worden.

Die Europameisterin von 2009 möchte nach ihrer „herausragenden Zeit“ beim Champions-League-Finalisten den nächsten Karriereschritt wagen.

„Der FC Basel als renommierte Marke im schweizerischen Fußball mit guter Infrastruktur und ambitionierten Zielen bietet mit mir hierfür beste Möglichkeiten“, sagte Kulig. Die 33 Jahre alte Fußballlehrerin war 2021 aus Frankfurt nach Wolfsburg gewechselt.