Home>Fußball>Frauen Champions League>

Eintracht-Frauen verpassen Sensation

Frauen Champions League>

Eintracht-Frauen verpassen Sensation

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Eintracht-Frauen verpassen Sensation

Die Frauen von Eintracht Frankfurt haben in der Champions League die Sensation verpasst. Nach Halbzeitführung kassierten die SGE-Frauen noch drei Treffer gegen den übermächtigen FC Barcelona.
Laura Freigang spricht im SPORT1-Exklusivinterview über die bevorstehende Weltmeisterschaft, das Gastgeberland Australien, sowie ihre persönliche Rolle im DFB-Team.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt haben eine Überraschung gegen den übermächtigen FC Barcelona verpasst. Trotz großer Leidenschaft und Führung verlor das Team von Trainer Niko Arnautis bei der Heimpremiere in der Champions-League-Gruppenphase mit 1:3 (1:0) gegen den Titelverteidiger. Für die Katalaninnen um Ballon-d‘Or-Gewinnerin Aitana Bonmati war es der elfte Saisonsieg im elften Pflichtspiel.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nationalspielerin Laura Freigang (42.) traf vor 16.100 Fans in der Frankfurter Arena zwar zur Führung für die SGE, die zum Auftakt in der Vorwoche beim FC Rosengard (2:1) gewonnen hatte. Doch auch ohne die angeschlagene Weltfußballerin Alexia Putellas schlug Barcelona dank der Treffer von WM-Shootingstar Salma Paralluelo (48./62.) und Mariona Caldentey (59.) nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit zurück.

Freigang hatte im Vorfeld von einem Ereignis geschwärmt, „das man nicht häufig in seiner Karriere erlebt“. Entsprechend motiviert trat der Bundesliga-Fünfte von Beginn an auf. Die spielfreudige Barca-Offensive des mit mehreren Weltmeisterinnen gespickten Teams ließ die Eintracht kaum zur Entfaltung kommen. Dafür schlug die SGE eiskalt zu: Freigang erzielte kurz vor der Pause per Kopf die Führung.

Die schnelle Antwort folgte jedoch umgehend. Nach der Halbzeit steigerte sich Barcelona von Minute zu Minute, bis Paralluelo, die beim spanischen WM-Titelgewinn im Sommer für Furore gesorgt hatte, mit dem ersten Angriff ausglich. Der Eintracht gingen allmählich die Kräfte aus, die Gäste sorgten per Doppelschlag für Ernüchterung bei der SGE.

{ "placeholderType": "MREC" }

Für das dritte Gruppenspiel reisen die Frankfurterinnen am 13. Dezember zu Benfica Lissabon.

Der Ticker zum Nachlesen:

+++ Schluss! Frankfurt verliert gegen Barcelona 1:3 +++

Das Spiel ist vorbei. Die Frankfurter haben eine leidenschaftliche Leistung auf den Platz gebracht und es Barcelona bis in die zweite Hälfte hinein schwer gemacht. Innerhalb von 14 Minuten konnten die Katalanen das Spiel mit drei Toren allerdings drehen. Danach ging für Frankfurt nicht mehr viel nach vorne.

+++ Zwei Minuten Nachspielzeit +++

Die reguläre Spielzeit ist rum. Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Frankfurt mit gutem Abschluss +++

Frankfurt-Stürmerin Prasnika kommt im gegnerischen Sechzehner frei zum Abschluss, Barcelona-Keeperin Panos ist allerdings rechtzeitig zur Stelle.

+++ Intensität wird geringer +++

Barcelona muss nicht mehr viel nach vorne gestalten und Frankfurt gelingt es nach aufopferungsvoller Leistung bislang nicht mehr Möglichkeiten zu erspielen. Es sind noch sieben Minuten regulär zu gehen.

+++ Wechsel auf beiden Seiten +++

Bei Frankfurt ist in der 71. Minute Gräwe für Reuteler gekommen. In der 74. Minute kam bei Barcelona Brugts für Hansen. Des Weiteren kommen bei den Katalanen in der 79. Minute Marta und Pina für Bronze und Mariona.

+++ Fast der Anschlusstreffer +++

Nach flacher Hereingabe von links flutscht Barcelona-Torhüterin Panos der Ball durch die Hände. Dunst versucht an den Ball zu kommen und ihn reinzuschieben, trifft allerdings die Keeperin. Freistoß im eigenen Strafraum für Barcelona war die Folge.

+++ Nächster Treffer für Barcelona +++

In der 62. Minute macht Barcelona das 1:3. Nachdem die Frankfurter den Ball im eigenen Strafraum nicht klären konnten, kommt der Pass von Aitana Bonmati auf Salma Paralluelo an. Sie schiebt den Ball ins untere linke Eck. Doppelpack!

+++ Führung für Barcelona! +++

Nach einer lang gezogenen Ecke wird de Ball von der Fünferecke von Ingrid Engen in die Mitte geköpft. Mit Gewusel im Fünfer versucht Frankfurt-Keeperin Johannes den Ball raus zu boxen, kommt allerdings nicht richtig an den Ball. Mariona Caldentey musste den Ball vor sich nur noch reinschießen.

+++ Barcelona weiterhin mit mehr Druck +++

Es bleibt das gleiche Spiel wie in Halbzeit eins. Barcelona mit mehr Ballbesitz und Aktionen immer wieder in den Strafraum der Frankfurter rein. Eintracht versucht es vor allem über Konter.

+++ Ausgleich für Barcelona! +++

Es hat sich mit Beginn des zweiten Durchgangs angebahnt. Über links kommt Barcelona gut durch. Ona Batlle bringt den Ball im Strafraum von links flach in die Mitte. Salma Paralluelo steht in der Mitte und schiebt den Ball ins Tor. Ein schneller Ausgleich für Barcelona nach 48 Minuten.

+++ Die zweite Hälfte beginnt +++

Frankfurt stößt an. Beide Teams haben keine Wechsel vorgenommen.

+++ Halbzeit in Frankfurt +++

Die Eintracht führt zur Halbzeit gegen den Titelverteidiger aus Spanien mit 1:0! Barcelona ist spielbestimmender und hat deutlich mehr Ballbesitz. Mit vielen Pässen schafft es Barcelona allerdings bisher nicht die kompakt stehenden Frankfurter zu knacken. Die Eintracht hat es immer wieder mit Kontern probiert. Das Tor viel kurz vor der Halbzeit per Kopfball von Laura Freigang nach einer Flanke von links.

+++ Tor für Frankfurt! +++

Frankfurt mit dem Treffer kurz vor der Halbzeit in der 42. Minute! Nach einer Flanke von links steigt Laura Freigang hoch und köpft den Ball ins Tor. Die Vorbereitung kam von Verena Hanshaw. 1:0!

+++ Kein Durchkommen für Barcelona +++

Barcelona versucht mit vielen Pässen durch die Frankfurter Ketten zu kombinieren. Die Hessen stehen aber gut und lassen keine Großchancen zu. Die Spanier sind mittlerweile bei 65 % Ballbesitz in der 40. Minute.

+++ Freigang versucht es aus der Distanz +++

Wenn etwas bei den Frankfurtern nach vorne geht, dann über Konter. In der 32. Minute hat es Laura Freigang nach einem Konter aus der Distanz probiert. Der Ball war aber zu ungefährlich und mittig geschossen.

+++ Barcelona nicht zielstrebig genug +++

Barcelona kommt immer wieder zu Abschlüssen und dringt in den gegnerischen Strafraum vor. Die letzte Idee fehlt allerdings noch.

+++ Barcelona mit mehr Ballbesitz +++

Barcelona bekommt immer mehr Ballanteile. Nach 23 Minuten haben die Spanier etwas mehr als 60 % Ballbesitz. Etwas Nennenswertes konnte aus den Anteilen noch nicht kreiert werden.

+++ Frankfurt hält dagegen +++

Die Frankfurter stehen nach 18 Minuten hinten bisher stabil und halten Barcelona weitesgehend vom eigenen Strafraum entfernt. Drei Abschlüsse hatten die Spanier bislang, die allerdings ungefährlich waren.

+++ Ausgeglichene Anfangsphase +++

Die ersten zehn Minuten gestalten sich ausgeglichen. Barcelona hatte die erste gefährlichere Situation im Frankfurter Strafraum, allerdings ohne Abschluss. Die Eintracht hatte aus der Distanz den ersten Schuss Richtung Tor, der links am Tor vorbei ging.

+++ Anpfiff in Frankfurt! +++

Barcelona stößt an.

+++ Gleich geht es los +++

In fünf Minuten startet die Partie zwischen der Eintracht und dem spanischen Rekordmeister sowie Champions-League-Titelverteidiger FC Barcelona. Die tschechische Schiedsrichterin Jana Adamkova leitet das Spiel.

+++ Aufstellungen - so spielen Eintracht und Barca +++

Eintracht Frankfurt: Johannes - Wolter, Doorsoun, Kleinherne, Hanshaw - Reuteler, Pawollek (C), Dunst - Freigang, Prasnikar, Anyomi

FC Barcelona: Panos - María León, O. Batlle, Engen, Bronze - Patri, Walsh, Aitana - Salma, Mariona, Graham Hansen

+++ Barca klarer Favorit +++

Eintracht Frankfurt absolviert in diesem Jahr die erste Champions League-Saison der Vereinsgeschichte. In der Bundesliga schloss man die Saison hinter Bayern München und dem VfL Wolfsburg auf Platz drei ab und zog souverän über die Playoffs in die Königsklasse ein. Gegner Barcelona hat sein erstes Gruppenspiel mit 5:0 gegen Benfica gewonnen und dürfte auch in dieser Saison zu den Favoritinnen auf den CL-Sieg sein.

+++ Freigang: „Werden das absolut genießen“ +++

Eintracht-Stürmerin Laura Freigang erhofft sich laut der Hessenschau ein ganz besonderes Erlebnis. „Das ist ein Ereignis, das man nicht häufig in seiner Karriere erlebt. Es wird etwas ganz Besonderes für alle, die dabei sind, auf dem Rasen, neben dem Platz, auf der Tribüne. Wir werden das absolut genießen“, ist sich die Nationalspielerin sicher.