Anzeige
Home>Fußball>Regionalliga Südwest>

VfR Aalen wirft Uwe Wolf raus und erhebt schwere Vorwürfe

Regionalliga Südwest>

VfR Aalen wirft Uwe Wolf raus und erhebt schwere Vorwürfe

Anzeige
Anzeige

Aalen erhebt schwere Vorwürfe

Der VfR Aalen trennt sich von Trainer Uwe Wolf und erhebt gleichzeitig schwere Vorwürfe. Es geht unter anderem um Beleidigung, Irreführung und Pöbeleien.
Uwe Wolf trainierte den VfR Aalen keine elf Monate
Uwe Wolf trainierte den VfR Aalen keine elf Monate
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der VfR Aalen hat sich am Donnerstagnachmittag von Trainer Uwe Wolf getrennt - und in gleichem Atemzug schwere Vorwürfe gegen den 54-Jährigen erhoben. (Alle News zur Regionalliga Südwest)

So schrieb der Regionalligist auf seiner offiziellen Website unter anderem von „Pöbelein gegenüber Sponsoren“, „vereinsschädigenden Falschaussagen“, „Bedrohung von Vereinsmitarbeitern“, „bewusster medialer Irreführung“, „Beleidigung von Präsidiumsmitgliedern“ und „sechs laufenden Verfahren bei der Regionalliga Südwest“.

Infolge dieser Punkte würden sich die Verantwortlichen des VfR Aalen „zu diesem Schritt gezwungen“ sehen. Für seinen weiteren Weg wünsche man Wolf dennnoch „alles Gute“.

Das Sportgericht der Regionalliga Südwest hatte Wolf zuletzt für zwei Spiele gesperrt und eine Geldstrafe gegen ihn verhängt. Der ehemalige Bundesliga-Spieler soll sich im Oktober beim FC 08 Homburg an einen für drei Spiele geltenden Innenraumverweis nicht gehalten haben.

Neben dieser ausgesprochenen Sperre liefen noch weitere Verfahren gegen Wolf, der im März des vergangenen Jahres in Aalen übernommen hatte. (Tabelle der Regionalliga Südwest)

Seine Reise endete nach weniger als elf Monaten. Zuvor war beim SV Mehring tätig gewesen.

„Ich muss erst einmal durchatmen. So einen guten Trainer wie mich haben die noch nie gehabt“, sagte Wolf nach seinem Rauswurf den Stuttgarter Nachrichten.