BVB-Aufstieg in 3. Liga wohl durch

BVB-Aufstieg in 3. Liga wohl durch

Der Einspruch von RW Essen vor dem Sportgericht ist laut eines Medienberichts offenbar gescheitert. Damit wäre der Aufstieg des BVB II in die 3. Liga gesichert.
Der BVB II nach dem 2:1-Sieg gegen den Wuppertaler SV am letzten Spieltag
Der BVB II nach dem 2:1-Sieg gegen den Wuppertaler SV am letzten Spieltag
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
am 9. Juni

Der Aufstieg des BVB II in die 3. Liga ist offenbar in trockenen Tüchern.

Laut Ruhr Nachrichten wies das Sportgericht den Einspruch von Meisterschaftskonkurrent Rot-Weiss Essen und des SV Bergisch-Gladbach zurück. Offenbar hatte Essen davor den Einspruch zurückgezogen, während Bergisch-Gladbach auf einer Entscheidung des Sportgerichts bestand. 

Offiziell bestätigt ist das Urteil noch nicht.

Bei dem Streit war es um die beiden verlegten Spiele der Borussia gegen den SV Rödinghausen und Bergisch-Gladbach gegangen. Zwei BVB-Spieler waren Ende April auf Corona positiv getestet worden. Weil auch weitere Spieler in Quarantäne mussten, "standen  keine zehn Spieler mehr zur Verfügung", wie der BVB damals auf seiner Webseite mitteilte.

Essen und Bergisch-Gladbach zweifelten die Dortmunder Version an und legten Protest ein. 

Der Westdeutsche Fußball-Verband hatte daraufhin erklärt, dass es keine Meisterehrung geben werde, bevor der Sachverhalt gerichtlich geklärt sei.

Am vergangenen Samstag hatte der BVB nach dem 2:1-Sieg gegen den Wuppertaler SV am letzten Spieltag den sportlichen Aufstieg perfekt gemacht - nun ist wohl auch juristisch alles klar.