Anzeige
Home>Fußball>Regionalliga West>

Regionalliga West: Spielabbruch bei Rot Weiss Essen vs. Preußen Münster nach Böller-Skandal

Regionalliga West>

Regionalliga West: Spielabbruch bei Rot Weiss Essen vs. Preußen Münster nach Böller-Skandal

Anzeige
Anzeige

Böller-Skandal hat Folgen für verletzte Spieler

Böller-Skandal hat Folgen für verletzte Spieler

Beim Topspiel in der Regionalliga West zwischen Rot-Weiss Essen und Preußen Münster fliegen Böller - ein Akteur erleidet ein Knalltrauma, auch ein weiterer ist betroffen. Der Schiedsrichter bricht die Partie ab.
Das Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und Preußen Münster in der Regionalliga West wurde nach einem Böllerwurf abgebrochen
Das Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und Preußen Münster in der Regionalliga West wurde nach einem Böllerwurf abgebrochen
© Imago
Christian Paschwitz
Christian Paschwitz
Patrick Berger
Patrick Berger

Ganz hässliche Szenen in der Regionalliga West:

Das Topspiel zwischen Spitzenreiter Rot-Weiss Essen und Verfolger Preußen Münster ist in der 72. Minute beim Stand von 1:1 abgebrochen worden. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Regionalliga West)

Was war passiert? Nachdem Gerrit Wegkamp für die Gäste die Essener Führung von Thomas Eisfeld (45.) ausgeglichen hatte, zündeten Fans aus der RWE-Kurve Feuerwerkskörper in Richtung der Münsteraner Auswechselspieler (72.).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Spielabbruch bei Rot-Weiss Essen gegen Preußen Münster

Bitter: Nach Angaben der Preußen erlitt Marvin Thiel dadurch ein Knalltrauma und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Der 26-Jährige wurde medizinisch behandelt.

Münsters Mannschaftsarzt Dr. Cornelius Müller-Rensmann stellte in Kooperation mit einem weiteren Mediziner nach einer Untersuchung fest, dass auch Jannik Borgmann (Schock) nicht mehr spielfähig war, hieß es später.

Schiedsrichter Christian Scherper unterbrach die Partie daraufhin zunächst für eine Viertelstunde und schickte alle Akteure in die Katakomben des Stadions an der Hafenstraße.

Nach weiteren Beratungen mit den Verantwortlichen beider Vereine wurde schließlich entschieden, das Match nicht mehr anzupfeifen. (DATEN: Tabelle der Regionalliga West)

„Das Spiel in Essen wird abgebrochen. Verletzte Spieler auf unserer Seite lassen eine Fortsetzung unter regulären Bedingungen nicht zu“, ließ Münster über seinen Twitter-Kanal verlauten.

Die beiden betroffenen Spieler sowie der Athletiktrainer konnten am Tag nach dem Spiel nicht am Training teilnehmen.

Preussen-Spieler Marvin Thiel verletzt durch Böller

Zuvor hatten die Preußen bereits gepostet: „Wie dumm kann man sein??? Direkt hinter unseren Auswechselspielern geht ein Böller hoch... Skandalös ist das und hat in keinem Stadion der Welt etwas zu suchen! Schämt euch!“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auch die Essener reagierten entsetzt auf den Vorfall, twitterten: „Das Spiel ist abgebrochen… Unfassbar, was wir hier gerade gesehen haben. Statt eines sportlichen Spitzenduells auf dem Platz, entscheiden sich Einzelne, in unfairster und nicht zu tolerierender Weise das Spiel so zu beeinflussen.“

„Das ist nicht RWE! Das ist nicht Hafenstraße!“, so die Rot-Weissen weiter.

Nach dem Augenzeugenbericht von SPORT1-Chefreporter Patrick Berger, der im Stadion weilte, sangen Essener Fans nach der Böller-Attacke: „Wir sind Essener und ihr nicht!“

Im Block gab es zudem Tumulte beim Versuch, den oder die Täter ausfindig zu machen. Nach übereinstimmenden Medienberichten wurde ein Verdächtiger inzwischen im Essener Polizei-Präsidium vernommen.

Unklar ist, ob es eine Spielwertung oder eine Neuansetzung geben wird.

Pyro-Skandal auch schon im Hinspiel

Im vergangenen November war es bereits im Hinspiel zu Ausfällen einiger Fans gekommen.

Die Preußen wurden im Nachgang wegen des Einsatzes von Pyrotechnik im Münster-Block zu einer Geldstrafe von 1500 Euro verurteilt, RWE wiederum wegen ähnlicher Verfehlungen zu 5000 Euro.