Berisha "kriegt goldenen Torpfosten"

Berisha "kriegt goldenen Torpfosten"

Dank eines frühen Doppelpacks von Florian Wirtz stehen die deutschen Junioren im Finale der U21-EM. SPORT1 hat die Stimmen zum Spiel.
Florian Wirtz schießt die U21 mit einem Doppelpack gegen die Niederlande ins Finale. Schon nach 29 Sekunden trifft er für Deutschland und konnte es selbst kaum fassen.
"Geiler Moment" So erlebte Wirtz das schnellste Tor der EM-Geschichte
01:30
. SPORT1
von SPORT1
am 4. Juni

Mit einer beeindruckenden Vorstellung haben die deutschen U21-Junioren das EM-Finale gegen Portugal erreicht. 

Im ungarischen Szekesfehervar setzte sich das Team von Trainer Stefan Kuntz mit einem völlig verdienten 2:1 (2:0)-Sieg gegen die Niederlande durch.

SPORT1 fasst die Stimmen von ProSieben nach dem Spiel zusammen.

Stefan Kuntz (Trainer): "Ich finde wir haben ein wirklich tolles Spiel gezeigt. Es war wieder eine tolle erste Halbzeit. Mergim kriegt wahrscheinlich den goldenen Torpfosten von der U21-EM. Ich muss auch mal ganz ehrlich sagen, klar wir sind Mitarbeiter vom DFB und ob zu Recht oder Unrecht gab es eine Menge auf die Ohren. Aber die Jungs, wir und der Staff, wir sind auch DFB und da muss ich sagen, das war heute klasse. Wir sind letztlich auch alle in einem Amateurverein groß geworden und in den NLZs oder Topvereinen gut geworden und das zusammen ist ja der Fußball und deswegen freut es mich einfach nur vom Herzen, dass wir das geschafft haben."

Kuntz: "Ich muss sagen, das ist alles aufgegangen"

... über Florian Wirtz: "Im Grunde genommen stecken hinter jedem Spieler so Einzelgeschichten, jeder zahlt zurück muss man fairerweise sagen, es ist keiner dabei, der enttäuscht. Das ist natürlich auch schwer für einen ganz jungen Mann, der mit wahnsinnigen Vorschusslorbeeren dann hierherkommt, ist noch nicht so lange in der Mannschaft, noch nicht so integriert. Wir haben heute eine kleine Umstellung gemacht, haben ihn auf eine andere Position gesetzt, auch in vielen Gesprächen mit ihm, wo er sich wohler fühlt. Ähnliches haben wir mit Mergim Berisha gemacht und haben heute einen anderen Aufbau gewählt über den Arne. Und ich muss sagen das ist alles aufgegangen. Die Jungs haben alle zurückgezahlt. Das ist schön zu sehen, weil es so ein Gesamterfolg ist."

... über Finalgegner Portugal: "Da muss ich auch fairerweise mal sagen, wir machen uns dann morgen Gedanken über Portugal, heute genießen wir mal ein ganz tolles Halbfinale, was wir gewonnen haben."

David Raum (Abwehr): "Wir haben über die Tage gut regeneriert, wurden gut eingestellt, die Trainingssteuerung war genau perfekt. Wir hatten einen super Matchplan, der ist direkt aufgegangen in den ersten Minuten und das war genau unser Ziel, die Holländer zu überraschen. Das hat glaube ich geklappt. Im Endeffekt war das ein geiler und verdienter Sieg."

... über Finalgegner Portugal: "Bis jetzt habe ich noch nichts mitgekriegt, wir haben gegen die noch nicht gespielt. Jetzt kommen die im Finale, wir werden wieder super eingestellt vom Trainerteam. Wir werden wieder gepflegt werden von unserem Top-Physio-Team und den Ärzten und dann heißt es Portugal im Finale und nochmal alles reinschmeißen."

Nico Schlotterbeck (Abwehr): "Einfach ein super Spiel von uns, von vorne bis hinten. Von Anfang bis Ende einfach gut wegverteidigt und einen guten Start gehabt. Ich glaube, die Mannschaft hat kein Limit. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich heute nicht so viel zu tun, weil die Jungs davor mir viel weggenommen haben, wir konnten alles gut wegverteidigen, Amos und ich. Deswegen war das Spiel nicht so anstrengend für mich."