Home>Fußball>UEFA Youth League>

Youth League: Bayern-Youngster nach Comeback-Sieg so gut wie sicher weiter!

UEFA Youth League>

Youth League: Bayern-Youngster nach Comeback-Sieg so gut wie sicher weiter!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Blitz-Doppelpack rettet Bayerns U19

Bayerns Youngster schaffen das Comeback in der Youth League und sind dadurch so gut wie weiter. Auch der Gruppensieg ist vor dem letzten Spieltag noch möglich, liegt aber nicht mehr in der eigenen Hand.
Seit Winter letzten Jahres ist das dänische Top-Talent Jonathan Asp-Jensen teil des Bayern Campus. Der Trainer Thomas Tuchel erklärt, was es braucht um es bis ganz nach oben zu schaffen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Bayerns Youngster sind in der Youth League so gut wie sicher weiter. Im Vorfeld der Champions-League-Partie zwischen dem FC Bayern und dem FC Kopenhagen (ab 21 Uhr im SPORT1-Liveticker) gewann die U19 der Münchner vor den Augen von Sportdirektor Christoph Freund mit 2:1 (0:0).

{ "placeholderType": "MREC" }

Kopenhagens Flügelspieler Amin Chiakha besorgte Anfang der zweiten Halbzeit nach Vorlage von Hunor Németh die Führung für die Gäste (47.), nach welcher sich die Bayern jedoch nicht aufgaben. In lediglich vier Minuten drehte der Münchner Nachwuchs das Spiel.

Beide Treffer besorgte Joker Emirhan Demircan, der erst in der 59. Minute eingewechselt wurde. In der 70. Minute gelang ihm per Kopfball sein erster Streich, ehe er den Ball nur vier Minuten später nach Flanke von Adam Aznou zum 2:1 ins Tor grätschte.

In der Gruppe A der Youth League stehen die Bayern nun vor dem letzten Spieltag mit neun Punkten auf Platz zwei, während Kopenhagen mit zehn Punkten an der Spitze thront. Hinter den Bayern steht Galatasaray mit sechs Punkten auf Platz drei, könnte somit noch nach Punkten mit dem Münchner Nachwuchs gleichziehen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bayern hat Gruppensieg nicht mehr in eigener Hand

Da der direkte Vergleich (1:2, 2:1) jedoch keine Entscheidung herbeiführen kann, kommt die Tordifferenz ins Spiel. Dort sind die Bayern (+2) dem Nachwuchs der Türken (-6), jedoch klar im Vorteil, weshalb das Weiterkommen theoretisch schon perfekt ist.

Auch der Gruppensieg ist noch möglich, liegt jedoch nicht mehr in der eigenen Hand. Dafür müsste man Kopenhagen, die am letzten Spieltag auf Galatasaray treffen, noch überholen.

Durch den ersten Platz in der Gruppe wäre man dann sogar direkt für das Achtelfinale qualifiziert, der zweite Platz berechtigt lediglich zur Teilnahme einer Playoff-Runde, bei dem Bayerns Youngster auf ein Team aus dem Meisterweg treffen würden.