Anzeige

Bierhoff sieht DFB-Team „auf gutem Weg“

Bierhoff sieht DFB-Team „auf gutem Weg“

Deutschland qualifiziert sich für die WM 2022. Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff lobt Bundestrainer Hansi Flick und spricht auch über die Situation von Timo Werner.
Deutschland hat als erstes Team neben Gastgeber Katar das WM-Ticket gelöst. Kapitän Neuer und Nationaltrainer Flick zeigen sich angriffslustig.
Patrick Berger
von Patrick Berger
vor 6 Tagen

Pünktlich um 9.30 Uhr ist der Tross der deutschen Nationalmannschaft am Dienstagmorgen aus Skopje abgeflogen, um planmäßig um 11.20 Uhr in München zu landen. Im Gepäck: Ein 4:0-Sieg gegen Nordmazedonien und das vorzeitig eingelöste Ticket für die WM 2022 in Katar. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der WM-Qualifikation)

Die Maschine mit der Flugnummer OS2652 von der Fluggesellschaft Austrian Airlines wird das DFB-Team nach Frankfurt bringen. In der bayrischen Hauptstadt steigen zunächst die Bayern-Stars, aber auch viele Mitarbeiter aus dem Staff aus, wie etwa Bundestrainer Hansi Flick oder Oliver Bierhoff. Die anderen Nationalspieler wie etwa Marco Reus (BVB), Jonas Hofmann (Gladbach) oder David Raum (Hoffenheim) fliegen nach Frankfurt weiter und werden von dort individuell in ihre Wohnorte gebracht.

Kurz vor dem Abflug aus Nordmazedonien zeigte sich Bierhoff glücklich: „Wir sind sehr zufrieden, dass wir so früh das WM-Ticket für Katar gelöst haben“, sagte der Nationalmannschaftsdirektor zu SPORT1. „Die Qualifikation in der Gruppe darf man allerdings nicht überbewerten. Mir gefällt es insgesamt, mit welcher Mentalität und Seriosität die Jungs an ihre Aufgaben rangehen.“ (DATEN: Tabellen der WM-Qualifikation)

Lob vom DFB-Manager gibt es auch für Hansi Flick. Der Nachfolger von Jogi Löw, der mit dem 4:0 in Skopje seinen fünften Sieg im fünften Spiel eingefahren hat, fordert laut Bierhoff mit seinem Trainerteam „enorm viel von der Mannschaft“.

Die Spieler seien „sehr aktiv, erarbeiten sich viele Torchancen und geben bis zur letzten Minute Gas“, findet der DFB-Direktor. „Sie verinnerlicht Hansis Philosophie immer mehr. Ich sehe uns auf einem guten Weg.“ (NEWS: Alles Wichtige zur WM-Qualifikation)

Oliver Bierhoff: „Habe mich sehr für Timo Werner gefreut“

Allen voran für Doppel-Torschütze Timo Werner, der zuletzt arg in der Kritik stand und jetzt in vier von fünf Flick-Länderspielen fünf Treffer erzielen konnte, freut sich Bierhoff.

„Ich habe mich sehr für Timo Werner gefreut“, sagt der 53-Jährige. „Gerade als Ex-Stürmer weiß ich, wie er sich zwischenzeitlich fühlt. Er hat es gerade im Verein nicht leicht. Die Tore tun ihm gut. Über die Nationalmannschaft kann er wieder Selbstvertrauen tanken. Er hat – nicht nur wegen seiner vier Tore – gezeigt, dass er ein wichtiger Spieler für unsere Mannschaft ist.“

Musiala ist durch seinen Treffer zum 4:0-Endstand im Qualifikationsspiel gegen Nordmazedonien der zweitjüngste Torschütze in der Geschichte des DFB.
00:24
Das sagt Musiala zu seinem Premierentor

Nach der geglückten WM-Quali geht der Blick nun in Richtung Katar. In den kommenden Wochen will Bierhoff mit seinem Stab die Planungen vorantreiben und ein WM-Quartier gefunden haben: „Die Planungen sind diesmal nicht ganz einfach. Wir haben nur eine sehr kurze Vorbereitungszeit. Im Detail steht noch nichts fest. Wir fliegen in diesem Jahr nochmal nach Katar, um uns die Unterkunft anzuschauen.“

Alles zur WM-Qualifikation auf SPORT1.de