Anzeige

Gislason benennt 19er-Kader

Gislason benennt 19er-Kader

Alfred Gislason hat einen 19-köpfigen formalen Kader für die EM-Vorrunde in der Slowakei benannt.
Timo Kastening stellt den DHB-Kader für die kommende Europameisterschaft in der Slowakei und Ungarn vor. Und verrät auch einige Geheimnisse.
SID
SID
von SID

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason hat einen 19-köpfigen formalen Kader für die EM-Vorrunde in der Slowakei benannt. (Die Handball-EM im LIVETICKER)

Neben den 17 Spielern, die sich in Bratislava auf das Auftaktspiel gegen Belarus am Freitag (18.00 Uhr/ARD) vorbereiten, stehen auch Torhüter Joel Birlehm sowie Kreisläufer Sebastian Firnhaber auf der Liste.

Damit kann Gislason zu jeder Partie der Vorrunde theoretisch 16 aus 19 Spielern auswählen. Dieser Kreis kann über ein sogenanntes „Late Entry“ kurzfristig auf 20 vergrößert werden. (DATEN Tabellen der Handball-EM)

Sowohl während der Vorrunde als auch während der Haupt- und Finalrunde sind bis zu zwei Wechsel aus dem im Dezember festgelegten 35er-Kader möglich. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Handball-EM)

Für Jannik Kohlbacher bleibt somit weiter die Chance, noch zum deutschen Team zu stoßen. Der Kreisläufer der Rhein-Neckar Löwen, der vor sechs Jahren mit Deutschland den EM-Titel geholt hatte, kuriert derzeit eine Adduktorenverletzung aus und fällt definitiv für die Vorrunde aus. (Bob Hanning im SPORT1-Interview: Darum sieht auch er Kromers Aussage kritisch)

Die Auswahl des Deutschen Handballbundes trifft nach dem Auftakt gegen Belarus in der ersten Turnierphase am Sonntag (18.00 Uhr/ARD) auf Österreich sowie am Dienstag (18.00 Uhr/ZDF) zum Abschluss auf Polen.


MEHR DAZU