Anzeige
Home>Handball>

EHF Euro Cup: Groetzki zurück im DHB-Aufgebot

Handball>

EHF Euro Cup: Groetzki zurück im DHB-Aufgebot

Anzeige
Anzeige

Groetzki zurück im DHB-Aufgebot

Groetzki zurück im DHB-Aufgebot

Patrick Groetzki kehrt nach mehr als eineinhalb Jahren ins Handball-Nationalteam zurück.
Rechtsaußen der Rhein-Neckar Löwen: Patrick Groetzki
Rechtsaußen der Rhein-Neckar Löwen: Patrick Groetzki
© AFP/SID/THOMAS SAMSON
SID
SID
von SID

Patrick Groetzki feiert nach mehr als eineinhalb Jahren sein Comeback in der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Bundestrainer Alfred Gislason hat den Rechtsaußen der Rhein-Neckar Löwen für die beiden ersten Spiele im EHF EURO Cup gegen Europameister Schweden (13. Oktober) in Mannheim und gegen Gastgeber Spanien (15. Oktober) in Jaen berufen.

Die letzten beiden Länderspiele des Jahres gehören zur Vorbereitung auf die WM 2023, die für das Team des Deutschen Handballbundes (DHB) am 13. Januar in Kattowitz/Polen beginnt. "Die jetzt nominierten Spieler haben die Nase auf dem Weg zur WM aktuell ein paar Millimeter vorn, aber wir haben auf den verschiedenen Positionen eine zum Teil enge Konkurrenz", sagte Gislason: "Wie immer sind die Türen der Nationalmannschaft in beide Richtungen geöffnet."

Im EHF EURO Cup spielen die Mannschaften, die bereits für die EM 2024 qualifiziert sind. Neben Gastgeber Deutschland sowie Titelverteidiger Schweden sind die Medaillengewinner Spanien (Silber) und Dänemark (Bronze) im Wettbewerb dabei. Gespielt wird bis Ende April.

Groetzki war zuletzt im Januar 2021 dabei und gehört nun zum 18-köpfigen Aufgebot. Der 33-Jährige hat in Mannheim wie seine Klubkollegen Jannik Kohlbacher und Juri Knorr ein Heimspiel. - Das deutsche Aufgebot im Überblick:

Tor: Andreas Wolff (Lomza Industria Kielce/Polen), Till Klimpke (HSG Wetzlar)

Feld: Lukas Mertens, Philipp Weber (beide SC Magdeburg), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Patrick Groetzki, Jannik Kohlbacher, Juri Knorr (alle Rhein-Neckar Löwen), Lukas Zerbe (TBV Lemgo Lippe), Christoph Steinert, Tim Zechel (beide HC Erlangen), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig), Paul Drux, Fabian Wiede (beide Füchse Berlin), Julian Köster (VfL Gummersbach), Lukas Stutzke (Bergischer HC), Kai Häfner (MT Melsungen)