Home>Handball>Frauen>

Borussia Dortmund: Folgenschwerer Pokal-Schock für den BVB im Handball

Frauen>

Borussia Dortmund: Folgenschwerer Pokal-Schock für den BVB im Handball

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Pokal-Schock für den BVB

Die Handballerinnen von Borussia Dortmund sind im DHB-Pokal überraschend früh ausgeschieden - und müssen eine zusätzliche Hiobsbotschaft verkraften.
BVB-Spielerin Lena Degenhardt ist womöglich schwer verletzt
BVB-Spielerin Lena Degenhardt ist womöglich schwer verletzt
© Imago
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Pokal-Paukenschlag im Handball: Die Frauenmannschaft von Borussia Dortmund ist frühzeitig ausgeschieden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Deutsche Meister von 2021 und aktuelle Tabellen-Zweite der Bundesliga unterlag im Achtelfinale des DHB-Pokals Außenseiter Bayer Leverkusen und musste dabei eine weitere Hiobsbotschaft verkraften.

BVB-Aus im DHB-Pokal: Lena Degenhardt verletzt

Der derzeitige Bundesliga-Zehnte mit Trainer-Altmeister Michael Biegler bezwang den BVB auswärts mit 26:24. Ein zusätzlicher und in der Schlussphase mitentscheidender Tiefschlag für Dortmund: Nationalspielerin Lena Degenhardt fiel in der Schlussphase verletzt aus.

„In der Phase, in der wir die Partie hätten drehen können, waren wir nicht clever genug“, zitieren die Ruhr Nachrichten Dortmunds Trainer Henk Groener: „Aber noch bitterer ist der Ausfall von Lena Degenhardt, das sieht nicht gut aus.“ Den RN zufolge kam die 24 Jahre alte Rückraumspielerin Degenhardt bei einem Aufprall unglücklich auf dem Parkett auf, blieb minutenlang liegen und wurde in die Kabine getragen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wegen eines Ausfalls der mit einer Knöchelstauchung außer Gefecht gesetzten Kapitänin Alicia Stolle war der BVB schon geschwächt in die Partie gegangen.