Anzeige

Das sind die DHB-Gegner

Das sind die DHB-Gegner

Die deutschen Handballerinnen treffen in der WM-Hauptrunde auf Rekordeuropameister Dänemark, Asienmeister Südkorea und Außenseiter Republik Kongo.
Die Handball-Bundesliga behauptet, sie sei die stärkste Liga der Welt. Stimmt das noch? Einige Stars zieht es bereits ins Ausland.
SID
SID
von SID

Die deutschen Handballerinnen treffen in der WM-Hauptrunde in Spanien auf Rekordeuropameister Dänemark, Asienmeister Südkorea und Außenseiter Republik Kongo.

Die Afrikanerinnen sicherten sich am Montag durch ein 33:24 (18:9) gegen Tunesien das letzte noch offene Ticket in der deutschen Parallelgruppe F.

Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) hatte sich bereits am Samstag mit dem zweiten Vorrundensieg gegen die Slowakei (36:22) vorzeitig für die zweite Turnierphase qualifiziert.

Das DHB-Team von Bundestrainer Henk Groener kämpft am Montagabend (20.30 Uhr/sportdeutschland.TV) gegen den Olympia-Siebten Ungarn noch um den Sieg der Gruppe E.

Als drittes Team aus der deutschen Gruppe zog Tschechien nach einem 24:23 (15:14) in Lliria gegen die Slowakei in die Hauptrunde ein. Deutschland hatte die Tschechinnen zum WM-Auftakt am vergangenen Donnerstag 31:21 bezwungen.

Die Platzierungen aus der Vorrunde entscheiden über die Ansetzungsreihenfolge der Partien in der Hauptrunde. Die besten zwei Teams der vier Hauptrunden-Gruppen ziehen in das Viertelfinale des XXL-Turniers mit 32 Teams ein.