Anzeige

Coronafälle bei deutschem Gegner

Coronafälle bei deutschem Gegner

Das Corona-Chaos bei der Handball-WM geht weiter. Am Donnerstag werde sieben Spieler positiv getestet, vier davon von einem deutschen Gruppengegner.
Am 13. Januar startet die Weltmeisterschaft in Ägypten. Erstmals werden Teilnehmerfeld und Kadergröße aufgestockt. Auf Fans muss der DHB ebenso verzichten wie auf wichtige Spieler.
von SID
am 14. Jan

Nach der Anreise zur Handball-WM in Ägypten (Handball-WM 2021 vom 13. bis 31. Januar im LIVETICKER) sind mindestens sieben weitere Spieler aus drei Nationen positiv auf COVID-19 getestet worden, davon vier beim deutschen Gruppengegner Kap Verde. Das gab der Weltverband IHF am Donnerstagabend bekannt (Spielplan & Ergebnisse der Handball-WM).

Ohnehin war der afrikanische WM-Debütant Medienberichten zufolge ohne ein halbes Dutzend an Corona erkrankter Spieler angereist, auch Cheftrainer Jose Tomas soll in Portugal nicht ins den Flieger gestiegen sein. Das deutsche Spiel gegen Kap Verde in der Gruppe A ist für Sonntag (18 Uhr) angesetzt, der Einfluss der neuen Fälle auf die Austragung ist ungewiss (Handball-WM: Die wichtigsten Regeln).

Zudem wurden zwei slowenische und ein brasilianischer Spieler, ein Mitglied der portugiesischen Delegation und eine aus den USA angereiste Person positiv getestet. Alle haben sich laut IHF umgehend in Isolation begeben (So läuft die Handball-WM 2021)

Die USA und Tschechien hatten ihre Teams wegen einer Flut von Coronafällen zurückgezogen. Nachrücker sind die Schweiz und Nordmazedonien. Mehrere deutsche Nationalspieler hatten ihre WM-Teilnahme wegen Corona-Bedenken abgesagt.