Anzeige
Home>Handball>Handball-WM>

Handball-WM: DHB-Team muss auf Routinier verzichten

Handball-WM>

Handball-WM: DHB-Team muss auf Routinier verzichten

Anzeige
Anzeige

Routinier muss DHB-Team absagen

Routinier muss DHB-Team absagen

Bei der Weltmeisterschaft im Januar will die DHB-Auswahl nach Edelmetall greifen. Dabei muss das Team von Bundestrainer Alfred Gislason einen bitteren Rückschlag hinnehmen.
Rückraumspieler Fabian Wiede sagt WM-Teilnahme ab
Rückraumspieler Fabian Wiede sagt WM-Teilnahme ab
© FIRO/FIRO/SID
SID
SID
von SID

Die deutschen Handballer müssen bei der WM im Januar auf Fabian Wiede verzichten.

Der Rückraumspieler von Bundesliga-Tabellenführer Füchse Berlin unterzieht sich zu Beginn des kommenden Jahres einem geplanten Eingriff am Kiefer und sagte seine Teilnahme an dem Turnier in Polen und Schweden vom 11. bis 29. Januar ab. Dies teilte der Deutsche Handballbund (DHB) am Freitag mit.

Die derzeit verletzten Marcel Schiller, Julius Kühn und Lukas Stutzke stehen dagegen im vorläufigen 35er-Aufgebot von Bundestrainer Alfred Gislason. Bis zur technischen Besprechung am Tag des deutschen Auftaktspiels in Kattowitz gegen Asienmeister Katar am 13. Januar muss Gislason seinen Kader auf 18 Spieler reduzieren. Weitere Gruppengegner sind Serbien und Algerien.

Ab dem 2. Januar versammelt Gislason sein WM-Team in Hannover um sich. Zur Vorbereitung auf das Turnier stehen dann noch Tests in Bremen (7. Januar, 16 Uhr) und in Hannover (8. Januar, 15.30 Uhr) gegen Island an. - Der vorläufige 35er-Kader für die WM:

Tor: Till Klimpke (HSG Wetzlar), Andreas Wolff (KS Kielce), Joel Birlehm (Rhein-Neckar Löwen), Silvio Heinevetter (TVB Stuttgart), Daniel Rebmann (Frisch Auf Göppingen)

Feld: Tim Hornke, Lukas Mertens, Matthias Musche, Philipp Weber (alle SC Magdeburg), Marcel Schiller, David Schmidt (Frisch Auf Göppingen), Rune Dahmke (THW Kiel), Patrick Zieker (TVB Stuttgart), Kai Häfner, Julius Kühn (beide MT Melsungen), Lukas Stutzke (Bergischer HC), Paul Drux (Füchse Berlin), Julian Köster, Dominik Mappes (VfL Gummersbach), Tim Suton, Lukas Zerbe (beide TBV Lemgo Lippe), Patrick Groetzki, Juri Knorr, Jannik Kohlbacher (alle Rhein-Neckar Löwen), Luca Witzke, Simon Ernst (beide SC DHfK Leipzig), Justus Fischer, Marian Michalczik, Renars Uscins (alle TSV Hannover-Burgdorf), Johannes Golla, Franz Semper (beide SG Flensburg-Handewitt), Djibril M‘Bengue (Bergischer HC), Sebastian Firnhaber, Christoph Steinert, Tim Zechel (HC Erlangen)