Anzeige
Home>Handball>Handball-WM>

Handball-WM: Trotz Aus noch zwei deutsche Spiele - ARD und ZDF übertragen weiter

Handball-WM>

Handball-WM: Trotz Aus noch zwei deutsche Spiele - ARD und ZDF übertragen weiter

Anzeige
Anzeige

Noch zwei deutsche WM-Spiele im TV

Platz 5? Platz 6? Platz 7? Platz 8? Um das zu ermitteln stehen für die ausgeschiedenen deutschen Handballer noch zwei Partien an. ARD und ZDF behalten die TV-Übertragung bei.
Nach dem Ausscheiden gegen Frankreich ist der Frust im DHB-Team groß. Dementsprechend äußern sich die Handballstars Johannes Golla, Kai Häfner, Patrick Groetzki, Lukas Mertens und Julian Köster
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Traum vom Halbfinale ist nach dem Aus gegen Frankreich ausgeträumt - aber die WM ist für das deutsche Team nach der zweiten Niederlage im siebten Turnierspiel noch nicht beendet.

Am Donnerstagmorgen geht der Flieger nach Stockholm. Anstatt in der schwedischen Hauptstadt am Wochenende aber 16 Jahre nach dem goldenen Wintermärchen mal wieder um die Medaillen zu spielen, geht es nun um die Plätze fünf bis acht.

Deutsche Spiele um Platz 5 bis 8 im TV bei ARD und ZDF

Gegner am Freitag (15.30 Uhr) in der Tele2-Fußballarena ist zunächst Afrikameister Ägypten. Das Spiel wird im TV in der ARD zu sehen sein.

Der Sieger der Partie tritt am Sonntag voraussichtlich um 15.30 Uhr um Platz 5 an (gegen Norwegen oder Ungarn), der Verlierer um 13 Uhr um Platz 7, abschließend sind die Anwurfzeiten aber noch nicht bestätigt, es hängt noch an den Gegner-Konstellationen und damit verbundenen Fernsehverträgen.

Sicher ist: Das deutsche Spiel läuft im ZDF, dies bestätigte Swantje Lemenkühler von der ARD-Sportkoordination Handball World auch im Namen der Kollegen: „ARD und ZDF planen, im Falle der Teilnahme des DHB-Teams an den Platzierungsspielen auch diese in den Hauptprogrammen zu übertragen.“ (Alle Infos zur Handball-WM 2023)

Golla und Wolff betonen Bedeutung der Spiele

"Wir wollen es vernünftig zu Ende bringen und am besten mit dem fünften Platz nach Hause fahren", beschwor Kapitän Johannes Golla sein Team. Und Torhüter Andreas Wolff meinte: "Für mich sind diese Spiele sehr, sehr wichtig. Es ist ein Riesenunterschied, ob du bei einer WM Fünfter oder Achter wirst. Wenn du Fünfter wirst, zeigst du, dass du zur erweiterten Weltspitze gehörst. Das muss unser erklärtes Ziel für die nächsten beiden Spiele sein."

Die Verbandsspitze zog ein zufriedenes Zwischenfazit. „Die Handball- und Sportfans in Deutschland haben wahrgenommen, dass hier etwas wächst“, sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer. Die Mannschaft „ist nicht am Limit, aber wir haben viele Grundlagen gelegt und sehr gute Leistungen gezeigt. Wir haben nächstes Jahr eine Heim-EM, da wollen wir den nächsten Schritt gehen.“

------------

Mit Sportinformationsdienst (SID)