Anzeige

Auch Hockey-Frauen im EM-Finale

Auch Hockey-Frauen im EM-Finale

Jubel auch bei den deutschen Hockey-Frauen: Bei der Europameisterschaft glückt durch einen Sieg über Spanien der Endspiel-Einzug. Nun gibt es eine Neuauflage.
AMSTELVEEN - Germany celebrates Sonja Zimmerman of Germany s 1-0 during the European Hockey Championship match between England and Germany at the Wagener Stadium on June 7, 2021 in Amstelveen. ANP WILLEM VERNES xVIxANPxSportx xxANPxIVx *** AMSTELVEEN Germany celebrates Sonja Zimmerman of Germany s 1 0 during the European Hockey Championship match between England and Germany at the Wagener Stadium on June 7, 2021 in Amstelveen ANP WILLEM VERNES xVIxANPxSportx xxANPxIVx 432290167
AMSTELVEEN - Germany celebrates Sonja Zimmerman of Germany s 1-0 during the European Hockey Championship match between England and Germany at the Wagener Stadium on June 7, 2021 in Amstelveen. ANP WILLEM VERNES xVIxANPxSportx xxANPxIVx *** AMSTELVEEN Germany celebrates Sonja Zimmerman of Germany s 1 0 during the European Hockey Championship match between England and Germany at the Wagener Stadium on June 7, 2021 in Amstelveen ANP WILLEM VERNES xVIxANPxSportx xxANPxIVx 432290167
© Imago
SID
SID
von SID

Einen Tag nach den Männern haben auch die deutschen Hockey-Frauen das Finale der Europameisterschaft in Amsterdam erreicht.

Gegen Spanien setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Xavier Reckinger mit 4:1 (1:1) durch. Das Team trifft nun am Sonntag (13 Uhr/sportschau.de) in einer Wiederauflage des Endspiels von 2019 auf Gastgeber Niederlande.

Cecile Pieper brachte die Deutschen bereits in der dritten Minute in Führung, Berta Bonastre (13.) glich nach einer Strafecke für Spanien aus. (NEWS: Alles zu den Olympischen Spielen)

Nach dem 2:1 durch Sonja Zimmermann (45.) gelang Pia Maertens (60.) und Anne Schröder (60.) per Doppelschlag in der letzten Minute die Entscheidung.

"Das Ergebnis hört sich sehr solide an, aber es war richtig hart. Wir haben nach dem 1:0 ein bisschen den Faden verloren. Man braucht auch immer ein bisschen Glück, aber wir haben heute auch sehr gut verteidigt, und unsere Torhüterin hatte einen richtig guten Tag", sagte Pieper bei sportschau.de.

Kurz nach der Pause hatte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) Glück, als der Ball nach einer weiteren Strafecke knapp am leeren Tor vorbei strich. Danach kam Deutschland zu einigen guten Möglichkeiten, doch die Spanierinnen drängten ihrerseits auf den zweiten Treffer.

Die Mannschaft um Kapitänin Nike Lorenz konnte sich kaum noch aus der Umklammerung der Gegnerinnen befreien. In dieser Phase fiel ein wenig überraschend die erneute Führung für das DHB-Team, das eine Überzahlsituation ausnutzen konnte.

Knapp drei Minuten vor dem Ende nahm Spanien Torhüterin Maria Ruiz vom Feld, Mertens und Schröder trafen kurz vor Schluss ins leere Tor.

Am Vortag hatten die Männer England mit 3:2 bezwungen und waren zum ersten Mal seit 2015 in ein EM-Endspiel eingezogen. Am Samstag (12.30 Uhr/sportschau.de) geht es ebenfalls gegen den Gastgeber.

Die EM dient beiden Teams als Generalprobe für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August).

MEHR DAZU