EM: Hockey-Herren besiegen Polen

EM: Hockey-Herren besiegen Polen

In einem torreichen Spiel bezwingt das Team von Stefan Kermers die polnische Auswahl und feiert den zweiten Sieg. Damit steht Deutschland im EM-Halbfinale.
Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft steht im Halbfinale! Nach einem Torspektakel erledigen die Jungs von Bundestrainer Kermers die Pflichtaufgabe Polen souverän und gewinnen 7:3.
Deutschland nach Kantersieg im Halbfinale
01:26

Die deutschen Nationalmannschaft ist bei der EM in Amsterdam ins Halbfinale eingezogen. Zum Abschluss der Gruppenphase erfüllte das Team von Bundestrainer Stefan Kermas seine Pflicht gegen Außenseiter Polen letztlich souverän und setzte sich mit 7:3 (3:2) durch.

Im Halbfinale treffen die deutschen Herren am Freitag (17.00 Uhr) auf den Olympia-Zweiten Belgien, der sich am lezten Gruppenspieltag ein 0:2 gegen Spanien erlauben konnte. Im anderen Spiel der Vorschlussrunde treffen die Niederlande auf England. Die Gastgeber setzten sich am Mittwochabend mit 6:0 gegen Österreich durch. 

Stefan Kermers, Trainer der deutschen Hockey-Herren mit seiner Analyse zum Sieg gegen die Polen und mit dem Ausblick  auf das anstehende Halbfinal am Freitagabend.
02:57
Hockey-EM: Stefan Kermers im Interview nach dem Sieg gegen Polen

"Das ist ein anständiges Ergebnis", sagte Kermas, der mit seiner Mannschaft sieben Punkte aus drei Spielen eingefahren hat: "Die Mannschaft stand insgesamt kompakt, wir haben aber noch viele Torchancen ausgelassen."

Niklas Wellen zeigte sich "nicht zufrieden damit, drei Tore von Polen zu kassieren. Wir sind aber in der Lage, das im Halbfinale abzustellen."

Lukas Windfeder (12.), Marco Miltkau (13., 59.), Wellen (21., 31.), Dieter Linnekogel (39.) und Tobias Hauke (48.) trafen für Deutschland. Polen verkürzte durch Mikolaj Gumny (24.), Maciej Janiszewski (29.) und Matheusz Poltaszewski (50.). 

Hockey-Spieler Mitkau zieht nach dem 7:3-Sieg über Polen Bilanz und spricht über kommende Aufgaben bei der Hockey-EM.
01:06
Mitkau wünscht sich die Niederlande

Das deutsche Team gab von Beginn an den Ton an, leistete sich aber nach 3:0-Führung im zweiten Viertel eine Schwächeperiode, die Polen für die Anschlusstreffer nutzte.

Nach dem Seitenwechsel zog die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) dann davon und ließ nichts mehr anbrennen.