Ex-Kollege: Messi übergab sich oft

Ex-Kollege: Messi übergab sich oft

Selbst Lionel Messi wird es vor den Spielen mit dem FC Barcelona offenbar ganz anders. Von dem großen Druck auf die Superstars berichtet ein ehemaliger Teamkollege.
Ibrahim Afellay (2.v.l.) und Lionel Messi beim FC Barcelona
Ibrahim Afellay (2.v.l.) und Lionel Messi beim FC Barcelona
© Imago
Lisa Obst
von SPORT1
am 18. Juni

Selbst die besten Fußballer des Planeten sind keine Maschinen.

Der ehemalige Fußball-Profi Ibrahim Afellay hat als Experte im niederländischen TV Einblicke in das Seelenleben eines Profis gegeben - und dabei verraten, dass der immense Druck auch Weltstars wie Lionel Messi ordentlich zusetzen kann:

Afellay: "Ich glaube, das sagt viel aus"

"Der Druck auf Messi war so gigantisch, dass er sich oft auf der Toilette vor dem Spiel übergeben hat. Und man hat es auch manchmal auf dem Feld gesehen, vor dem Anpfiff." 

Beim TV-Sender NOS sagte der einstige Spieler des FC Barcelona, der Messi mehrere Jahre als Teamkollege erleben durfte: "Dieser Mann hat im Leben alles erreicht, was man erreichen kann. Ich glaube, einen Spieler wie ihn wird es nie mehr geben. Wenn jemand wie er, der sich niemandem mehr beweisen muss, den Druck immer noch so fühlt ... ich glaube, das sagt viel aus." 

Er selbst habe an Spieltagen vor allem mit dem Essen Probleme gehabt. Er habe sich regelrecht zur Nahrungsaufnahme zwingen müssen. Andere Spieler seien in der Kabine, entgegen ihrem Naturell, vor Spielen sehr still geworden. "Man fragt sich: Ist in ihren Familien jemand gestorben oder so? Man hat von ihnen nichts mehr gehört." 

Afellay war von 2011 bis 2015 beim FC Barcelona, wurde aber gleich mehrfach verliehen, unter anderem an den FC Schalke. Im Januar 2021 beendete er seine Karriere offiziell.