Anzeige

Berater-Hammer bei Götze

Berater-Hammer bei Götze

Mario Götze hat bei der PSV Eindhoven wieder zu alter Stärke zurückgefunden. Als Spieler kehrt er nun zu Volker Struth zurück, der ihn einst zum FC Bayern brachte.
Mario Götze und Volker Struth arbeiten in Zukunft wieder zusammen
Mario Götze und Volker Struth arbeiten in Zukunft wieder zusammen
© Imago
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg
von Florian Plettenberg

Dieser Wechsel lässt aufhorchen!

Mario Götze und Volker Struth gehen künftig wieder gemeinsame Wege. Der Weltmeister von 2014 und der Star-Berater (Sports360) hatten bereits vor mehreren Jahren erfolgreich zusammengearbeitet. An der Seite von Struth wechselte Götze 2013 von Borussia Dortmund zum FC Bayern. Im Mai 2016 trennten sich ihre Wege in beidseitigem Einvernehmen. Jetzt folgt das Spieler-Berater-Comeback des Jahres!

Mario Götze sagt zu SPORT1: „Ich habe nach der Trennung viele Erfahrungen gemacht, auch mit anderen Beratern gearbeitet. Ich habe aber nie wieder ein solches Vertrauensverhältnis gewonnen, wie ich es mit Volker hatte. Daher habe ich mich entschieden, dass ich für den Rest meiner Karriere wieder von dem Menschen beraten werden möchte, mit dem ich immer das intensivste Verhältnis hatte und auch am erfolgreichsten war.“

Wechsel-Hammer: Götze zurück zu Struth!

Struth: „Mario ist ein Teil meiner Erfolgsgeschichte“

Der Kontakt der beiden riss in den vergangenen Jahren nie ganz ab. Nach SPORT1-Informationen soll Sports360 auch an Götzes Verlängerung bei PSV Eindhoven in diesem Sommer mitgewirkt haben. Bei den Niederländern hat Götze wieder zu alter Stärke zurückgefunden und sich sogar ins Rampenlicht von Bundestrainer Hansi Flick gespielt. In der laufenden Saison erzielte er in 20 Pflichtspielen fünf Tore und lieferte sechs Assists.

Der Vertrag des 29 Jahren alten Offensiv-Allrounders läuft noch bis 2024. Mit Götze wechselt auch sein ehemaliger Mannschaftskollege Julian Weigl zu Struths Agentur. Der 26 Jahre alte Ex-Dortmunder ist noch bis 2024 an Benfica Lissabon gebunden.

Volker Struth sagt im Gespräch mit SPORT1: „Mario ist ein Teil meiner Erfolgsgeschichte. Wir haben in der letzten Zeit viel miteinander gesprochen und Strukturen gefunden, wie wir in Zukunft zusammenarbeiten wollen. Genauso freue ich mich, auch Julian Weigl wieder bei uns an Bord zu haben.“