Anzeige

Pionierin in Saudi-Arabien: „Wir leben Geschichte“

Pionierin in Saudi-Arabien: „Wir leben Geschichte“

Monika Staab arbeitet als Pionierin in Saudi-Arabien, denn sie hat die erste Frauen-Nationalmannschaft im Königreich übernommen.
Fußball-Pionierin in Saudi-Arabien: Monika Staab (m.)
Fußball-Pionierin in Saudi-Arabien: Monika Staab (m.)
© AFP/SID/FAYEZ NURELDINE
SID
SID
von SID

Die deutsche Trainerin Monika Staab arbeitet als Fußball-Pionierin in Saudi-Arabien, denn sie hat die erste Frauen-Nationalmannschaft im Königreich übernommen.

„Wir leben Geschichte in Saudi-Arabien, denn die Mädchen haben noch niemals in Teams mit elf Spielerinnen gespielt. Sie sind voller Leidenschaft, Engagement und Bereitschaft“, sagte die 62-Jährige im Interview der Nachrichten-Agentur AFP.

Man arbeite jetzt an besserer Organisation und mehr Strukturierung, so Staab. "Unser erstes Spiel soll - hoffentlich - im kommenden Februar stattfinden", berichtete die Fußballlehrerin.

„Müssen Erfahrungen im elf gegen elf sammeln“

Staab arbeitete bereits unter anderem in der Frauen-Bundesliga und für den Deutschen Fußball-Bund (DFB). Zudem trainierte sie die Nationalteams aus Bahrain und Katar.

"Wir haben unsere Auswahl aus 400 Spielerinnen getroffen", berichtete Staab, "noch sind wir nicht komplett, einige Spielerinnen fehlen noch. Wir müssen nun zu einer Einheit finden und Erfahrungen im elf gegen elf sammeln."

In Saudi-Arabien war es Frauen lange Zeit verboten gewesen, Fußball zu spielen und Partien im Stadion als Zuschauer zu verfolgen. Dies änderte sich zuletzt Schritt für Schritt. Seit 2018 sind Frauen im Stadion erlaubt, seit November 2020 gibt es zudem eine Frauenfußball-Liga.