Anzeige

Strafe für Lyon nach Flaschenwurf

Strafe für Lyon nach Flaschenwurf

Das französische Erstligaspiel zwischen Olympique Lyon und Olympique Marseille wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit nachgeholt.
Dimitri Payet war im Spiel in Lyon von einer Flasche getroffen worden
Dimitri Payet war im Spiel in Lyon von einer Flasche getroffen worden
© Imago
SID
SID
von SID

Das französische Erstligaspiel zwischen Olympique Lyon und Olympique Marseille, das am 21. November in Folge eines Flaschenwurfs auf Gästespieler Dimitri Payet abgebrochen worden war, wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit nachgeholt.

Das entschied die Disziplinarkommission des französischen Fußball-Dachverbands (LFP) am Mittwoch.

Darüber hinaus wird Lyon, momentan Tabellenelfter der Ligue 1, ein Punkt abgezogen.

Payet, Vize-Europameister von 2016, wollte beim Gastspiel in Lyon in der fünften Minute einen Eckball ausführen, als ihn eine aus dem Publikum geworfene Wasserflasche am Kopf traf.

Die Spieler verließen daraufhin das Spielfeld, die Partie wurde abgebrochen.

Auch der französische Innenminister Gerald Darmanin schaltete sich im Nachgang in den Fall ein und kündigte Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit in Stadien an.

Der französische Fußball wird seit mehreren Monaten immer wieder von Ausschreitungen überschattet.

Payet war erst im August beim Auswärtsspiel bei OGC Nizza ebenfalls von einer Flasche getroffen worden, OGC wurde daraufhin ein Punkt abgezogen.

Das Spiel, das kurz vor dem Schlusspfiff abgebrochen worden war, wurde ohne Fans an einem neutralen Ort (Troyes) nachgeholt.