Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Weitere Vergewaltigungs-Anklage gegen Benjamin Mendy von ManCity

Internationaler Fußball>

Weitere Vergewaltigungs-Anklage gegen Benjamin Mendy von ManCity

Anzeige
Anzeige

Weitere Anklage gegen Mendy

Weitere Anklage gegen Mendy

Benjamin Mendy ist am Mittwoch in England wegen einer weiteren Vergewaltigung angeklagt worden. Der Spieler ist von Manchester City suspendiert.
Benjamin Mendy wird erneut angeklagt
Benjamin Mendy wird erneut angeklagt
© AFP/SID/FRANCK FIFE
SID
SID
von SID

Der französische Nationalspieler Benjamin Mendy ist am Mittwoch in England wegen einer weiteren Vergewaltigung angeklagt worden. Damit werden dem Weltmeister nun acht Fälle von Vergewaltigung und ein sexueller Übergriff gegen insgesamt fünf Frauen vorgeworfen. Im Sommer soll ihm der Prozess gemacht werden.

Die Vorfälle sollen zwischen Oktober 2020 und August 2021 stattgefunden haben, mindestens eines der mutmaßlichen Opfer war minderjährig. Mendy (27) und ein weiterer Beschuldigter sitzen seit August in Untersuchungshaft.

Am 7. Januar will Richter Patrick Thompson am Chester Crown Court darüber entscheiden, ob sie auf Kaution freikommen können. Der Prozesstermin wurde bei der rund 40-minütigen Anhörung am Mittwoch von Januar auf Juni oder August verschoben.

Von seinem Klub Manchester City war Mendy bereits Ende August bis zum Abschluss des Strafverfahrens suspendiert worden. Sein Vertrag beim Klub von Teammanager Pep Guardiola läuft noch bis 2023. Sein letztes Länderspiel absolvierte der Linksverteidiger im November 2019.