Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Corona: China richtet Asien Cup nicht aus

Internationaler Fußball>

Corona: China richtet Asien Cup nicht aus

Anzeige
Anzeige

China richtet Asien Cup nicht aus

China richtet Asien Cup nicht aus

China zieht sich nun auch als Ausrichter des Asien Cups zurück. Hintergrund ist die angespannte Coronalage im Land.
Asien Cup findet nicht in China statt
Asien Cup findet nicht in China statt
© AFP/SID/LILLIAN SUWANRUMPHA
SID
SID
von SID

Wegen der angespannten Coronalage im Land hat sich China nun auch als Ausrichter des Asien Cups zurückgezogen.

Das Fußballturnier sollte eigentlich vom 16. Juni bis 16. Juli 2023 in zehn chinesischen Städten ausgetragen werden. Die Entscheidung gab die Asiatische Fußball-Konföderation AFC bekannt.

„Die AFC erkennt die außergewöhnlichen Umstände an, die durch die COVID-19-Pandemie verursacht wurden und dazu geführt haben, dass die Gastgeberrechte aufgegeben wurden“, teilte der Verband mit.

Einen neuen Ausrichter gibt es noch nicht.

Asienspiele und Welt-Hochschulspiele auch abgesagt

Anfang des Monats waren bereits mehrere internationale Sportereignisse in China auf Eis gelegt worden.

Die für dieses Jahr geplanten Asienspiele und Welt-Hochschulspiele wurden abgesagt. Auch die Events der Diamond League der Leichtathleten sowie zwei Triathlon-Wettbewerbe finden nicht statt.

China hat zunehmend Schwierigkeiten bei der Eindämmung des Coronavirus. Unter anderem befinden sich deshalb fast 25 Millionen Menschen in Shanghai seit über einem Monat im Lockdown.