Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Nur Remis bei West Ham: Manchester City macht Titelkampf wieder spannend

Internationaler Fußball>

Nur Remis bei West Ham: Manchester City macht Titelkampf wieder spannend

Anzeige
Anzeige

ManCity lässt Klopp wieder hoffen

ManCity lässt Klopp wieder hoffen

Manchester City macht das Rennen um die englische Meisterschaft doch noch einmal spannend. Das Team von Pep Guardiola spielt nur remis.
Nach dem Aus von Manchester City im CL-Halbfinale gegen Real Madrid hatten Kritiker den Spielern fehlenden Charakter vorgeworfen. Pep Guardiola antwortet darauf mit einem Gegenangriff.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Manchester City hat den Kampf um die englische Meisterschaft doch noch einmal spannend gemacht.

Der Titelverteidiger der Premier League kam nach fünf Siegen in Folge am vorletzten Spieltag am Sonntag bei West Ham United nicht über ein 2:2 (0:2) hinaus und baute seinen Vorsprung vor dem FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp vorerst nur auf vier Punkte und sieben Tore aus. (DATEN: Tabelle der Premier League)

Die Reds, die am Samstag den FA Cup gewannen, könnten mit einem Sieg am Dienstag (20.45 Uhr) beim FC Southampton auf einen Zähler herankommen. Zum Saisonfinale tritt Liverpool gegen die Wolverhampton Wanderers an, City empfängt Aston Villa.

Guardiola: „Werden unser Leben geben“

„Nächste Woche wird unser Stadion ausverkauft sein, wir werden unser Leben geben und sie werden ihres geben, alle zusammen. Diese Chance zu haben ist ein Privileg“, blickte ManCity-Trainer Pep Guardiola auf die Partie gegen das von Liverpool-Legende Steven Gerrard trainierte Aston Villa voraus.

Jack Grealish (49.) sowie Vladimir Coufal mit einem Eigentor (69.) sorgten für die Treffer der Citizens bei West Ham.

Jarrod Bowen (24./45.) hatte die Hammers, die im Halbfinale der Europa League an Eintracht Frankfurt gescheitert waren, mit einem Doppelpack in Führung gebracht. Riyad Mahrez (86.) verschoss einen Foulelfmeter für die Gäste. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Premier League)

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)