Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

La Liga: Warmer Geldsegen für den FC Barcelona nach Verkauf von TV-Rechten

Internationaler Fußball>

La Liga: Warmer Geldsegen für den FC Barcelona nach Verkauf von TV-Rechten

Anzeige
Anzeige

Rechteverkauf! Barca macht ernst

Rechteverkauf! Barca macht ernst

Vor zwei Wochen stimmen die Mitglieder auf einer Versammlung für die teilweise Abtretung von TV-Rechten. Nun hat der Verein einen Deal abgeschlossem der frisches Geld in die Kassen bringt.
Robert Lewandowski versucht weiterhin einen Wechsel zum FC Barcelona zu forcieren. Die Katalanen haben ihr Angebot erhöht und machen den Bayern-Bossen immer schwerer die Offerten abzulehnen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Dringend benötigter Geldsegen für den hochverschuldeten FC Barcelona!

Ein US-amerikanisches Investmentunternehmen (Sixth-Street) mit Hauptsitz im kalifornischen San Francisco hat sich bis 2047 zehn Prozent der LaLiga-TV-Rechte der Katalanen gesichert und dem Traditionsklub dafür eine Summe von 207,5 Millionen Euro überwiesen. Dies gab der Verein am Donnerstag bekannt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

"Wir aktivieren damit wirtschaftliche Hebel und setzen unsere geduldige, nachhaltige und effiziente Strategie um, um unsere finanzielle Basis zu stärken", sagte dazu Barca-Präsident Joan Laporta.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Mit dem neugewonnenen Geld soll auch der Kader verstärkt werden. Ganz oben auf der Wunschliste steht weiterhin Robert Lewandowski. Allerdings hat der FC Bayern München bislang alle Angebote der Katalanen abgelehnt. (NEWS: Bayern lehnt neues Lewy-Angebot ab)

Erst vor zwei Wochen hatte eine Außerordentliche Mitgliederversammlung den Weg zu einer solchen Kooperation freigemacht. Trotz der aktuellen Finanzspritze sollen die Verbindlichkeiten von Barcelona immer noch bei mehr als einer Milliarde Euro liegen.

---

mit Sport Informationsdienst SID