Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Neapel-Präsident fordert Afrika-Cup-Verzicht

Internationaler Fußball>

Neapel-Präsident fordert Afrika-Cup-Verzicht

Anzeige
Anzeige

Neapel-Präsident fordert Afrika-Cup-Verzicht

Neapel-Präsident fordert Afrika-Cup-Verzicht

Aurelio de Laurentiis vom SSC Neapel will keine afrikanischen oder südamerikanischen Spieler verpflichten, wenn sie nicht auf Wettbewerbe verzichten.
De Laurentiis fordert Afrika-Cup-Verzicht von Spielern
De Laurentiis fordert Afrika-Cup-Verzicht von Spielern
© AFP/SID/MARCO BERTORELLO
SID
SID
von SID

Präsident Aurelio de Laurentiis vom italienischen Erstligisten SSC Neapel will künftig keine afrikanischen oder südamerikanischen Spieler mehr verpflichten, wenn sie nicht auf gewisse Wettbewerbe mit ihren Fußball-Nationalmannschaften verzichten. "Ich werde sie nicht zum Afrika-Cup oder zu den Südamerika-Meisterschaften abstellen", sagte de Laurentiis in einem Interview.

In Neapel sind einige Schlüsselspieler Afrikaner und fallen regelmäßig während des Ligabetriebs aus. "Zwischen dem Afrika-Cup und den WM-Qualifikationsspielen in Südamerika sind diese Spieler nie verfügbar", sagte de Laurentiis: "Wir sind die Idioten, die die Gehälter zahlen, damit sie für andere spielen können." Er wünsche ihnen "alles Gute, aber entweder sie unterschreiben eine Verzichtserklärung für den Afrika-Cup oder...".

Die Vereine sind jedoch verpflichtet, ihren Nationalspielern während der offiziellen Länderspielpausen die Teilnahme an Wettbewerben zu ermöglichen. Der Afrika-Cup, der bislang alle zwei Jahre im Januar und Februar stattfand, soll zumindest vorläufig künftig im Juni und Juli, also der europäischen Nebensaison, ausgetragen werden.