Anzeige

Dembélé vom Buhmann zum Retter

Dembélé vom Buhmann zum Retter

Der FC Barcelona hat sich um ein Haar im Pokal blamiert. Im Gegensatz zu Real Madrid setzten sich die Katalanen aber in der Verlängerung doch noch durch.
Ousmane Dembele erzielte den Siegtreffer
Ousmane Dembele erzielte den Siegtreffer
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
22.01.2021 | 09:52 Uhr

Am Mittwoch hatte sich Real Madrid in der Copa des Rey bis auf die Knochen blamiert - einen Tag später tat es der FC Barcelona den Königlichen beinahe gleich. 

In der Runde der letzten 32 zwang Drittligist UD Cornella den großen Favoriten in die Verlängerung, musste dort aber die Segel streichen. Am Ende gewann Barca mit 2:0 

Dabei entwickelte sich Cornellas Keeper Ramòn Juan zunächst zum unumstrittenen Helden der Gastgeber und entschärfte in der regulären Spielzeit gleich zwei Elfmeter.

Cornella-Keeper hält zwei Elfmeter

In der ersten Hälfte hielt der Schlussmann, der - wie früher Petr Cech - auf dem Platz einen Kopfschutz trägt, den Strafstoß von Miralem Pjanic. In der 80. Minute wiederholte Juan das Kunststück gegen Ousmane Dembélé, dessen Schuss in die Mitte allerdings keine besondere Herausforderung darstellte. 

In der Verlängerung machte der frühere BVB-Star seinen Patzer aber wieder gut und hämmerte den Ball in der 92. Minute aus 18 Meter in die Maschen. In der Schlussminute sorgte Martin Braithwaite für den Endstand. 

Bei Barca fehlten einige Stars, wie Lionel Messi und Keeper Marc-André ter Stegen. Torschütze Dembélé kam in der Halbzeit ins Spiel.

Real Madrid hatte am Vortag völlig überraschend gegen Drittligist Alcoyano mit 1:2 - ebenfalls nach Verlängerung - den Kürzeren gezogen.